Laden...
Neuhaus

Den Ernstfall geprobt

Mitglieder der Feuerwehr Neuhaus haben an einem dreistündigen Brandbekämpfungstraining bei der Berufsfeuerwehr Nürnberg teilgenommen. In der gasbetriebenen ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Neuhaus wurden von der Berufsfeuerwehr geschult. Foto: privat
Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Neuhaus wurden von der Berufsfeuerwehr geschult. Foto: privat
Mitglieder der Feuerwehr Neuhaus haben an einem dreistündigen Brandbekämpfungstraining bei der Berufsfeuerwehr Nürnberg teilgenommen. In der gasbetriebenen Brandübungsanlage lassen sich die unterschiedlichen Brandszenarien äußerst realitätsnah simulieren. Durch diese "Heißausbildung" können sich die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Neuhaus besser auf Einsätze vorbereiten und die Gefahren von gefährlichen Zwischenfällen reduzieren.
Zu Beginn wiesen die Ausbilder der Berufsfeuerwehr ausführlich auf die Gefahren der Brandbekämpfung im Innenangriff hin. Desweiteren wurde die richtige Handhabung von Hohlstrahlrohren sowie deren Besonderheiten und Vorteile bei der Brandbekämpfung demonstriert und geübt.


Starke Schweißausbrüche

Anschließend begann der praktische Teil des Trainings mit einer Wärmegewöhnung ohne Atemschutzgerät in der Anlage. Hierbei wurden den Einsatzkräften die unterschiedlichen Wärmeschichten in Abhängigkeit der Aufenthaltshöhe innerhalb eines Brandraumes aufgezeigt. Dies sorgte bei den Teilnehmern sofort für starke Schweißausbrüche. Außerdem wurden Rauchgasdurchzündungen (Flash-Over) und deren enorme Wärmestrahlung auf die Atemschutzgeräteträger und die Gefahren demonstriert.
Danach konnten alle Teilnehmer geeignete Löschtechniken zur Rauchgaskühlung üben. Ebenfalls im Fokus standen Türöffnungstechniken. Diese wurden zunächst außerhalb der Brandübungsanlage besprochen. Anschließend wurden alle Inhalte der Ausbildung in zwei praktischen Übungen angewandt. Bei diesen musste ein Treppenbrand vom vorgehenden Angriffstrupp gelöscht werden. Dazu wurden auch das Löschen von Gasflaschen und eine Notfallrettung simuliert.
Der Dank der Neuhauser Wehr galt abschließend den Ausbildern der Berufsfeuerwehr Nürnberg für die lehrreiche Ausbildung und der Gemeinde Adelsdorf, die die Ausbildung finanzierte. Erwin Berger


Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren