Kupferberg

Dem Sport treu verbunden

Das Sportheim des 1. Fußball-Clubs (FC) Kupferberg war am Samstag gut gefüllt. Denn dort fand eine besonderer Ehrenabend statt: Der Bayerische Landessportve...
Artikel drucken Artikel einbetten
Diesen FCK-Mitgliedern verlieh der Bayerische Fußballverband sowie der Bayerische Landessportverband Ehrenzeichen.  Foto: Klaus-Peter Wulf
Diesen FCK-Mitgliedern verlieh der Bayerische Fußballverband sowie der Bayerische Landessportverband Ehrenzeichen. Foto: Klaus-Peter Wulf
Das Sportheim des 1. Fußball-Clubs (FC) Kupferberg war am Samstag gut gefüllt. Denn dort fand eine besonderer Ehrenabend statt: Der Bayerische Landessportverband (BLSV) und der Bayerische Fußballverband (BFV) dankten 46 Mitgliedern für ihre jahrzehntelange Treue.


70 Jahre beim Sport dabei

Ignaz Stocker und Karl Holhut durften für ihre 70 Jahre lange Verbandsmitgliedschaft das vergoldete BLSV-Verbands-Ehrenzeichen entgegennehmen. Überreicht wurden die Auszeichnungen vom Kreisehren-amtsbeauftragten Stefan Schmitt, dem Vorsitzenden Stefan Kollerer und dem Bürgermeister Alfred Kolenda.
65 Jahre sind Alfred Föhn, Herbert Hammon, Alfons Och, Andreas Rödel und Ludwig Schiffauer beim FC dabei. Gold durften auch Rudolf Matysiak für 60 Jahre sowie Hans Mertel, Adam Müller und Heinz Schott für 50 Jahre empfangen.
45 Jahre Mitglied im Bayerischen Landessportverband sind Uwe Fischer, Winfried Kodisch und Reinhard Ströhlein, die die Verbandsehrennadel Silber mit Gold angesteckt bekamen.
Für 35 Jahre dankte der BLSV Silke Heinz, Andrea Jahnke, Rosalie Kühl, Sabine und Uwe Schorlemmer, Reiner Schuberth, Bernhard Weis und Klaus-Peter Wulf. Über das Ehrenzeichen in Silber für 30 Jahre freuten sich Claudia Kollerer, Albertine Döring und Michael Hain. 25 Jahre sind Gaby Kollerer, Harald Michel, Gregor Ott und Frank Schicker dabei. Auf 20 Jahre Vereinsmitgliedschaft bringen es Richard Bauer, Jürgen Benker, Markus Exner, Doris und Holger Manz sowie Heike Prediger und Christian Steinlein.


Vom Fußballverband gewürdigt

Das Verbandsehrenzeichen für 60-jährige Treue zum Bayerischen Fußballverband bekam Horst Matysiak verliehen. Gold erhielt Franz Bauer für 40 Jahre. Über BFV-Silber für 30 Jahre freute sich Peter Tröger.
Der Vorsitzende des FC Kupferberg, Stefan Kollerer, sagte eingangs, dass der Ehrenabend im November jetzt alljährlich seinen Platz im Veranstaltungskalender haben wird, um den engagierten und treuen Mitgliedern für ihren uneigennützigen Einsatz im Sportverein in gebührendem Rahmen zu danken.
Er verwies darauf, dass das Sportheim und der Sportplatz des 1. FC Kupferberg während der Vorstandszeit von Ignaz Stocker (1968-1971) geplant und für 195000 DM errichtet wurden. Anfang Oktober 1970 wurde die Einweihung gefeiert. 1980 ist die Tennisabteilung gegründet worden und die Freiplätze 1981 errichtet.
Derzeit bereite der FCK intensiv die Errichtung eines Kleinfeld-Kunstrasenplatzes auf der Schulwiese und die erforderliche Sanierung des Hauptplatzes am Sportheim vor. Kollerer gab bekannt, dass die Zuschussanträge beim Bayerischen Landessportverband noch in diesem Jahr gestellt werden sollen, um für die beiden Vorhaben die Genehmigung des vorzeitigen Baubeginns zu erhalten und diese Projekte gemeinsam anzugehen. Verbunden mit dem Dank für alles in den zurückliegenden Jahren Geleistete richtete der Vorsitzende die Bitte an die Versammelten, weiterhin so engagiert beim 1. FC Kupferberg mitzuwirken.


FCK auch sportlich erfolgreich

Sportlich läuft es laut Stefan Kollerer für den 1. FC Kupferberg gut. Die Tennissparte holte mit den Damen in der Kreisklasse 1 sowie der Herren in der Kreisklasse 2 zwei Meisterschaften und stiegen dadurch in die nächsthöheren Liegen auf.
Die Fußballer stehen zur Winterpause an der Spitze der Kreisklasse Kulmbach und die zweite Mannschaft führt in der Spielgemeinschaft mit dem TV Guttenberg unangefochten die Tabelle in der B-Klasse an. "Die zu Ehrenden stehen heute im Mittelpunkt. Auch ich danke allen für die jahrzehntelange Vereinstreue und das eingebrachte Engagement. Ihr seid Vorbilder für die nachrückende Jugend", sagte Bürgermeister Alfred Kolenda und sagte: "Die Stadt unterstützt soweit wie möglich die Vorhaben des FCK."
Im Namen des Bayerischen Fußball- und Landessportverbandes lobte der Kreisehren-amtsbeauftragte Stefan Schmitt, was die langjährigen Mitglieder geleistet haben und gratulierte ihnen zu den Ehrungen.
Ehrenmitglied Ignaz Stocker erklärte, dass er gerne für den 1. FC Kupferberg gearbeitet habe. Außerdem lobte er, dass sich viele Frauen und Männer in den langen Jahren vorbildlich im Verein engagierten. kpw

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren