Weißenbrunn vorm Wald

Das große Hopsen beginnt

tiersport  Am Freitag startete die zweite Deutsche Meisterschaft im Kaninhop. Die flauschigen Athleten treten in drei Disziplinen und vier Höhenklassen gegeneinander an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Freitag startete die Deutsche Meisterschaft im Kaninhop. Bis zum Sonntag treten 258 vierbeinige Sportler in drei Disziplinen gegeneinander an. Fotos: Moritz Brückner
Am Freitag startete die Deutsche Meisterschaft im Kaninhop. Bis zum Sonntag treten 258 vierbeinige Sportler in drei Disziplinen gegeneinander an. Fotos: Moritz Brückner
+1 Bild
Weißenbrunn vorm Wald — Das Warten hat ein Ende. Monatelang wurde geplant und organisiert, was das Zeug hält. Viele freiwillige Helfer haben im Voraus ihre Freizeit geopfert, um dieses Event zu ermöglichen. Zum zweiten Mal findet eine Deutsche Meisterschaft im Kaninhop statt. Dieses Jahr richtet sie der Kleintierzuchtverein Kaninhop B906 Weißenbrunn aus.
Am Freitag ging es endlich los. Mit der Disziplin Hindernisparcours startete das Turnier. In 169 Starts und vier Schwierigkeitsklassen wurden die besten Springer unter den kuscheligen Sportlern gekürt.
Laura Riedel hat soeben ihren ersten Durchgang mit ihrem Kaninchen Kate beendet. "Wir haben drei Fehler, aber ansonsten bin ich zufrieden. Wir haben uns qualifiziert für den zweiten Durchgang", sagt die 16-Jährige. Für den zweiten Durchgang qualifiziert sich, wer den Parcours innerhalb von zwei Minuten absolviert und sich dabei nicht mehr als drei Fehler leistet. Als Fehler gilt zum Beispiel, wenn das Kaninchen beim Überwinden des Hindernisses eine Querlatte reißt. Siegen wird, wer im zweiten Durchgang am schnellsten ist und die wenigsten Fehler zu verbuchen hat. Nicht jeder schafft es, sich für den zweiten Durchgang zu qualifizieren. "Das werden dann immer weniger", sagt der Vorsitzende des gastgebenden Vereins, Thomas Henkel. "In der Regel sind es zirka zwei Drittel."


Parcours muss geändert werden

Für die einzelnen Schwierigkeitsklassen werden dann der Parcours sowie die Höhe der Hindernisse verändert. Begonnen wird mit der Schwierigkeitsstufe Leicht, über Mittelschwer und Schwer, bis hin zu Elite. "Ich starte später noch einmal, dann aber mit meinem Kaninchen Maja. Die ist in der Regel sehr gut, aber sie hat auch manchmal schlechte Tage." An einem guten Tag, können die beiden vielleicht oben mitmischen.
Doch der Hindernisparcours ist nicht die einzige Disziplin, in der die Kaninchen gegeneinander antreten: "Am Samstag findet die Disziplin Gerade Bahn statt", sagt Henkel. Da werden die Hindernisse in einer Reihe stehen. In der Disziplin Offener Parcours überwinden die Kaninchen am Sonntag die Hindernisse ohne Leine. "Ich hoffe, dass wir den ein oder anderen vorne dabei haben", sagt Henkel. mo

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren