Unterschleichach

Das Leiden der Obstbäume

Leserbrief zu einer Grünschnittaktion in der Gemeinde Oberaurach: Wer seit kurzem am Radweg zwischen Unter- und Neuschleichach vorbeikommt, kann den "Schnit...
Artikel drucken Artikel einbetten
Leserbrief zu einer Grünschnittaktion in der Gemeinde Oberaurach:

Wer seit kurzem am Radweg zwischen Unter- und Neuschleichach vorbeikommt, kann den "Schnitt" an den kreiseigenen Obstbäumen bestaunen.
Die Obstbäume, die hier entlang des Weges gepflanzt wurden, haben sich erlaubt, auch in Richtung des Radweges Äste auszubilden. Damit hatte man bei der Pflanzung, wie es aussieht, nicht gerechnet, scheinen doch diese Äste so zu stören, dass sie gleich komplett entfernt wurden. So stehen nun die Obstbäume verstümmelt und können darauf warten, bei nächster Gelegenheit das Gleichgewicht zu verlieren und umzufallen.
Obstbäume sind ein wertvoller Teil unserer doch mittlerweile oft so ausgeräumten Kulturlandschaft. Sie bieten vielen Tieren wertvollen Lebensraum und sind für uns Menschen von großem Nutzen.


Pseudo-Naturschutz

Aber was ist das für ein Pseudo-Naturschutz? Obstbäume pflanzen und sie dann, anstatt fachgerecht zu pflegen, so "herzurichten", dass sie nicht mal einen Bruchteil ihres natürlichen Lebensalters erreichen können.
Es wäre sehr wünschenswert, wenn der Landkreis künftig bei der Pflege seiner Obstbäume mehr Weitsicht walten ließe.
Sandra Bohnengel
Zeil

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren