Krum

Das Hinspiel macht dem FSV Krum durchaus Mut

Am viertletzten Saisonspieltag der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost stehen der FSV Krum und die DJK Dampfach vor wichtigen Partien. Während die Dampfach...
Artikel drucken Artikel einbetten
Am viertletzten Saisonspieltag der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost stehen der FSV Krum und die DJK Dampfach vor wichtigen Partien. Während die Dampfacher den Spagat schaffen wollen zwischen der Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes und dem Kreispokalfinale am Montag, kann sich der FSV ganz auf den Abstiegskampf in der Liga konzentrieren.

TSV Münnerstadt - FSV Krum
Noch sitzt den Fußballern des FSV Krum (12. Platz /30 Punkte) die Nachholpartie beim Schlusslicht Gerolzhofen in den Knochen. Mit 2:0 hatte der FSV den Platz als Sieger und damit auch den Relegationsplatz 13 verlassen. Mit viel Lob wollte FSV-Trainer Tobias Burger aber nicht um sich werfen. "Wir stecken immer noch mitten im Abstiegskampf, es geht weiter", sagte er sinngemäß.
Und dieses "es geht weiter" ist die Dienstreise zum TSV Münnerstadt (7./40). Das Hinspiel ging mit 4:2 an den FSV, "aber da ist Münnerstadt ohne sein Prunkstück, den Stürmer Simon Snaschel, bei uns gewesen", weiß Burger. Weshalb jetzt eine Lösung gefunden werden muss, um den Torjäger möglichst leer ausgehen zu lassen. Und es gelte, die Leistung des Hinspiels zu bestätigen, so Burger. "Um uns auf Münnerstadt vorzubereiten, hatten wir eine Trainingseinheit Zeit", sagt Burger. Und er sieht den Gastgeber klar in der Rolle des Favoriten. Herschenken will er dieses Spiel aber auf gar keinen Fall. "Mannschaften, die wie wir im Abstiegskampf stecken, sind immer gefährlich", sagt er. "Wir können mit Einsatz, Herz und Leidenschaft dort nicht nur bestehen, sondern auch die drei Punkte abholen, die ich dort abholen will."
FSV Krum: Klemm, Weinmann - Fösel, Degen, Bujtor, Ma. Witchen, Mi. Witchen, Hart, Räth, J. Schmitt, P. Schmitt, Rippstein, Mutisse, Lommel, T. Durst, A. Durst, Tunc gch
DJK Dampfach - TSV Forst
Bereits am Samstag um 16 Uhr trifft die DJK Dampfach (2./ 46) innerhalb von sieben Tagen nach zwei Auswärtspartien in Gochsheim und Euerbach mit dem TSV Forst (5./44) erneut auf eine Spitzenmannschaft der Liga. Beide Teams haben noch die Möglichkeit, sich den Aufstiegs-Relegationsplatz zu sichern. Der TSV Forst ist die beste Mannschaft der Rückrunde und hat sich am vergangenen Sonntag leistungsgerecht 1:1 von der SG Oberschwarzach getrennt. Dabei boten beide Mannschaften ein interessantes, schnelles und zweikampfbetontes Spitzenspiel. Die DJK Dampfach hat sich am Mittwochabend im Nachholspiel beim Tabellenführer SV Euerbach/Kützberg ein 0:0-Unentschieden redlich verdient. In einem erstklassigen, temporeichen und intensiven Spiel trat die DJK als Einheit auf und war in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft. Gegen den TSV Forst wurden die letzten drei Spiele - meist sehr unglücklich - allesamt verloren. Das soll sich nun ändern. Deshalb sagt der DJK-Coach Enrico Wetz: "Dieses prestigeträchtige Heimspiel wollen wir unbedingt gewinnen, und dafür werden wir alles tun." Mit einem Heimsieg will die DJK Platz zwei festigen und einen Mitkonkurrenten weiter hinter sich lassen.
DJK Dampfach: Stöcker, Kürschner - Fazliu, Geßendorfer, Greb, A. Jilke, H. Neubauer, N. Neubauer, Prichodko, Riedlmeier, Sahlender, Schleicher, Tudor, Winter, Yeniay, Yücetag, Ziegler hd
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren