Kronach

Das Herz steht im Mittelpunkt

Kronach — 1,8 Millionen Menschen leiden allein in Deutschland unter Vorhofflimmern. 400 000 Menschen müssen jedes Jahr wegen einer Herzrhythmusstörung ins Krankenhaus. 80 000 Mal p...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kronach — 1,8 Millionen Menschen leiden allein in Deutschland unter Vorhofflimmern. 400 000 Menschen müssen jedes Jahr wegen einer Herzrhythmusstörung ins Krankenhaus. 80 000 Mal pro Jahr erleiden Menschen den plötzlichen Herztod. Alles Gründe, warum eine optimale medizinische Versorgung bei Herzerkrankungen, und dort auch und vor allem bei Herzrhythmusstörungen unerlässlich ist. Unerlässlich ist auch eine gute Aufklärung der Menschen. Denn diese können selbst eine Menge dafür tun, dass ein Herzproblem frühzeitig erkannt und behandelt wird.

Anmeldung nicht notwendig

Aus diesem Grund lädt die Abteilung für Innere Medizin I an der Helios Frankenwaldklinik Kronach unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Helge Simon zum 14. Kronacher Herztag ein. Dieser findet am Samstag, 15. November, von 10 bis 14 Uhr im Rahmen des Herzmonats der Deutschen Herzstiftung statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Obwohl Herzrhythmusstörungen so verbreitet sind, besteht oft große Unsicherheit darüber, ob sie harmlos oder lebensbedrohlich sind und wie ihre Beschwerden gelindert oder beseitigt werden können. Unregelmäßigkeiten des Herzschlages können völlig normal sein, aber auch Anzeichen schwerer Erkrankungen sein.
Vorhofflimmern wiederum ist die häufigste Rhythmusstörung beim Erwachsenen und nimmt auch in den Vorträgen zum 14. Herztag in Kronach einen breiten Raum ein. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren