Laden...
Kronach

Damit der Maikönig pünktlich kommt

Kronach — Beim großem Gartenbautag am Samstag hat der neue Gemüsegarten in der Stadt richtig Gestalt angenommen. Wer jetzt an der Andreas-Limmer- Straße über den Zaun schaut, sieht...
Artikel drucken Artikel einbetten
Große und kleine Helfer bauen im Gemüsegarten die Strohballen-Hochbeete.  Foto: privat
Große und kleine Helfer bauen im Gemüsegarten die Strohballen-Hochbeete. Foto: privat
Kronach — Beim großem Gartenbautag am Samstag hat der neue Gemüsegarten in der Stadt richtig Gestalt angenommen. Wer jetzt an der Andreas-Limmer- Straße über den Zaun schaut, sieht die Strohballen als Hochbeete ausliegen, mittig eine Gerätekiste mit Dach, darunter Mörtelwannen zum Auffangen des Regenwassers, ein Gerüst - zuerst für das Foliengewächshaus und in Nachnutzung für rankende Gemüsepflanzen wie Tomaten und Feuerbohnen.
Ein Schmuckstück ist das Eingangstor zum Garten geworden. Nur mit ein paar übriggebliebenen Zaunlatten, Schrauben und Scharnieren ist es perfekt zum Öffnen, Schließen und Verriegeln konstruiert, mit Resthölzern optisch verziert.
20 fleißige Helfer waren mit ihrem mitgebrachten Werkzeug zur Stelle und sofort von der Gemüsegartenidee angesteckt. Peter Heller, Biolandwirt aus Marktrodach, erklärte zu Beginn Vorteile und Vorbereitungsarbeiten beim Gärtnern auf Strohballen.
Die Ballen als Hochbeete wurden zuerst sonnenexponiert ausgerichtet, erhielten dann Rasendünger als "Startgabe", damit die Bakterien und Mikroorganismen im Ballen ihre Zersetzungsarbeit aufnehmen und dann ständig Nährstoffe für die Gemüsepflanzen bereitstellen.
Einige Gießkannen voll Wasser wurden mühsam vom Fluss bis in den Garten getragen, um die Strohballen gut zu wässern für eine dauerhafte Wasserspeicherung. Die Erwachsenen übernahmen die Rolle der "Hauptkons trukteure", die Kinder waren stolz, sich bei Arbeiten wie Zurechtsägen, Schrauben und Nageln beteiligen zu können und waren dann auch wieder gern weg auf ihren Rindenmulch- Spielhügel.
Über die sichtbaren Gartenneuigkeiten werden alle Kinder der Bund Naturschutz Kindergruppe "Große Mausohren" beim nächsten Gartennachmittag am Mittwoch, 11. März, staunen. Damit "Maikönig" (eine Kopfsalatsorte), "Yellow Submarine" (eine gelbe Tomate) und andere Gemüsearten bereits im Haus wachsen und dann zum richtigen Zeitpunkt in den Garten ausgepflanzt werden können, ist an diesem Nachmittag Vorziehen in selbstgefertigten Blumentöpfen und das Kleben von Saatpaier angesagt. Nebenbei ist noch Zeit, sich für das Aussäen und Auspflanzen einen Pflanzstock zu schnitzen.
Treffpunkt für den Gemüsegartennachmittag ist um 16 Uhr an der Stadtoase. red




Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren