Friesen

Damen 30 des SV Friesen werden bei 5:4-Sieg in Steppach ihrer Favoritenrolle gerecht

Wieder waren es die Tennis-Damen des SV Friesen, die in der letzten Medenspielrunde Siege verbuchen konnten. Auch die Erfolge der Herren 40 sind hervorzuheb...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wieder waren es die Tennis-Damen des SV Friesen, die in der letzten Medenspielrunde Siege verbuchen konnten. Auch die Erfolge der Herren 40 sind hervorzuheben, zumal diese Mannschaft auf Spitzenspieler Clemens Schirmer verzichten musste. Weniger gut erging es den Nachwuchsspielern.


Damen, Bezirksklasse 2

SV Friesen -
TSV Scheuerfeld 6:3

Johanna Schmidt kämpfte unermüdlich, musste den zweiten Satz knapp abgeben, ehe sie mit großem Einsatz den Match-Tiebreak für sich entschied. Weniger Glück hatte Anna Fößel, die im dritten Satz scheiterte. Claudia Stephan sorgte für den dritten Einzelkrimi. Ihr gelang ebenfalls in drei Durchgängen ein Sieg. Wenig zu bestellen hatte Kathrin Gremer. In Windeseile fegten Linda Blumenröther und Nicole Nemmert ihre Gegnerinnen vom roten Sand.
Den Siegpunkt im Doppel errangen Anna Fößel/Patricia Scheibl. Nicole Nemmert und Barbara Schmidt trugen zum Gesamterfolg ihren Anteil bei, so dass sich die SV-Damen über einen 6:3-Sieg freuen durften.
Einzel: J. Schmidt - Eschrich 6:2, 5:7, 10:8; Fößel - Weiß 6:4, 4:6, 6:10; Stephan - U. Salkowski 6:7, 6:4, 10:4; Gremer - Kastner 3:6, 1:6; Blumenröther - I. Salkowski 6:0, 6:2; Nemmert - Kirsten 6:0, 6:0. - Doppel: J. Schmidt/Stephan - Eschrich/Kastner 2:6, 1:6; Fößel/ Scheibl - Salkowski/ Salkowski 7:5, 6:2; Nemmert/B. Schmidt - Weiß/Kirsten 7:5, 6:0.


Damen 30, Bezirksklasse 1

SV Steppach - SV Friesen 4:5
Der Tabellenführer wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Spitzenspielerin Stefanie Fischer gewann klar, ebenso Christina Hammerschmidt. Eva Welscher fand zu alter Stärke zurück und absolvierte ihr Pensum in zwei Sätzen. Nach verletzungsbedingten Ausfällen bei den Gästen errang Martina Geiger den vierten Punkt. Das Spitzendoppel Hammerschmidt/Welscher unterlag in zwei Sätzen, doch zeigte Stefanie Fischer an der Seite von Martina Geiger starke Nerven und eine herausragende Leistung und holte den fünften Punkt. Alexandra Wolf/Barbara Stadtelmann verloren knapp.
Einzel: Thüringer-Radig - Fischer 0:6, 1:6; Dippold - Hammerschmidt 1:6, 0:6; Wiesneth - Welscher 3:6, 2:6; Beck - Wolf (w. o.); Schmuck - Stadtelmann (w. o.) 6:2, 4:1; Fuhrmann - Geiger 3:6, 2:6. - Doppel: Thüringer-Radig/Wiesneth - Hammerschmidt/Welscher 6:1, 7:6; Dippold/Fuhrman - Fischer/ Geiger 2:6, 0:6; Beck/Schmuck - Wolf/Stadtelmann 6:3, 7:6.


Herren 40, Kreisklasse 3

SV Friesen - TG Neustadt 3:3
Senior Sepp Geiger hatte gegen den 17 Jahre jüngeren Alexander Umlauf, der schönes Tennis zelebrierte, wenig zu bestellen, obgleich er sich mühte. Kurzen Prozess machte Klaus Geiger, der haushoch gewann. Uwe Wojak fand im ersten Satz kein Konzept und konnte im zweiten seine Chance nicht nutzen. Mario Höfner, der immer stärker wird, holte den zweiten Punkt. Uwe Wojak/Valentin Ebert mussten ihr Doppel in zwei Sätzen abgeben. Klaus Geiger/Mario Höfner spielten stark und gewannen in zwei Durchgängen.
Einzel: J. Geiger - Umlauf 2:6, 2:6; K. Geiger - Unbehaun 6:0, 6:2; Wojak - Wenzel 0:6, 6:7; Höfner - Fleischmann 6:2, 6:0. - Doppel: Wojak/Ebert - Unbehaun/Wenzel 2:6, 3:6; K. Geiger/Höfner - Umlauf/Fleischmann 6:3, 7:5.

SV Friesen - TV Hallstadt 4:2
Erfreulicherweise stellte sich Josef Schmidt in den Dienst der Mannschaft. Er musste sein Spiel zwar abgeben, trug aber auf diese Art und Weise zum nicht erwarteten Erfolg bei. Klaus Geiger hatte Mühe und bewies Nervenstärke. Überragend spielte Uwe Wojak, der sich glatt in zwei Sätzen behauptete. Den wichtigen dritten Einzelpunkt steuerte Mario Höfner mit einer sensationellen Leistung bei. Das Doppel Schmidt/
Wojak hatte im zweiten Satz die Chance zum Erfolg, musste sich aber knapp geschlagen geben. Besser machten es Klaus Geiger/ Mario Höfner, die den ersten Satz klar dominierten und auch den zweiten gewannen.
Einzel: J. Schmidt - Pfister 2:6, 3:6; Geiger - Dellermann 7:5, 7:5; Wojak - Beil 6:1, 6:1; Höfner - Fuchs 6:7, 6:4, 10:8. - Doppel: Schmidt/Wojak - Pfister/Dellermann 1:6, 5:7; Geiger/ Höfner - Körner/Beil 6:1, 7:6.


Junioren 18, Kreisklasse 1

SV Friesen -
TG Neustadt II 2:4

Marc Köstler erwischte nicht seinen besten Tag und verlor glatt. Unermüdlich rackerte Jacob Geiger, jedoch verlor er ebenfalls in zwei Sätzen. Einen Glanzpunkt setzte Maximilian Roth, der in der Verlängerung des Match-Tiebreaks Nervenstärke bewies, vor Spielfreude sprühte und einen Einzelpunkt errang. Luis Schaller musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben.
Fast hätte es zum Remis gereicht, jedoch unterlagen Jacob Geiger/Julian Schaller im Match-Tiebreak. Marc Köstler/ Maximilian Roth spielten im ersten Satz stark auf, im zweiten schwächelten sie etwas.
Einzel: Köstler - Sauer 0:6, 0:6; Geiger - Wenzel 4:6, 4:6; Roth - Bornkessel 7:6, 2:6, 13:11; Schaller - Eschrich 3:6, 3:6. - Doppel: Geiger/Schaller - Sauer/Wenzel 4:6, 6:3, 5:10; Köstler/Roth -Bornkessel/Eschrich 7:6, 6:1.


Knaben 16, Bezirksklasse 1

TC Weiß-Rot Coburg -
SV Friesen 6:0

Die junge Mannschaft war auf verlorenem Posten. David Blien, Philip Creczmil und Tim Neubauer unterlagen relativ klar. Jan Bayer mühte sich redlich und erreichte im zweiten Satz eine Verlängerung, ohne aber erfolgreich sein zu können. Auch die Doppel waren eine sichere Beute der erfahrenen Coburger Spieler.
Einzel: Schmidt - Blien 6:2, 6:2; Horack - Greczmil 6:2, 6:2; Priesner - Neubauer 6:2, 6:0; Pehle - Bayer 6:3, 7:6. - Doppel: Schmidt/Priesner - Neubauer/ Greczmil 6:0, 6:0; Horack/Pehle - Bayer/Blien 6:2, 6:0. jg
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren