Reckendorf

Da kommt einiges zusammen

Mit der Sicherstellung des Führerscheins endete eine Unfallflucht am Mittwochabend für einen 18-Jährigen in Reckendorf. Mit überhöhter Geschwindigkeit war d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit der Sicherstellung des Führerscheins endete eine Unfallflucht am Mittwochabend für einen 18-Jährigen in Reckendorf. Mit überhöhter Geschwindigkeit war der Seat-Fahrer gegen 20.30 Uhr beim Rechtsabbiegen in der Seitenbachstraße gegen das Hoftor eines Anwesens geprallt. Dieses wurde dabei total beschädigt, der Schaden beläuft sich auf circa 2000 Euro. Wie die Polizei weiter berichtet, hielt dies den jungen Mann jedoch nicht davon ab, seine Fahrt fortzusetzen. Er flüchtete bis zum Bahnhof und verschmutzte auf der Fahrt die Straße, da Betriebsflüssigkeiten aus dem Unfallauto ausliefen. Dort stellte er das Fahrzeug zunächst ab, was von einem Zeugen beobachtet wurde. Beim Eintreffen der Polizeistreife war das Auto samt Fahrer jedoch bereits wieder weg.
Kurze Zeit später meldete sich der Unfallverursacher telefonisch bei der Polizei und gab die Unfallflucht zu. Ein durchgeführter Drogenschnelltest ergab ein positives Ergebnis. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde sofort der Führerschein entzogen und eine Blutentnahme durchgeführt. Der 18-Jährige meldete sich am Donnerstagnachmittag bei infranken.de und gab an, er habe die Drogen erst nach dem Unfall "gegen den Schock" konsumiert. Das beschädigte Unfallfahrzeug versteckte der junge Mann auf einem Grundstück in Treinfeld hinter einem Holzstapel. Vorher hatte er das Kennzeichen abmontiert. red

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.