Knetzgau

Coca-Cola will Standort ausbauen

Knetzgau — Die Junge Liste Knetzgau hat den Abfüllbetrieb der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG am Standort Knetzgau besichtigt. Der Besuch erfolgte im Rahmen der vom Vorstand besc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Knetzgau — Die Junge Liste Knetzgau hat den Abfüllbetrieb der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG am Standort Knetzgau besichtigt. Der Besuch erfolgte im Rahmen der vom Vorstand beschlossenen Betriebsbesichtigungs-Tour.
Ziel ist es laut Junger Liste, nach und nach die vor Ort tätigen Betriebe kennenzulernen. Der politischen Vertretung geht es darum, das Ohr nah an der Wirtschaft und den Unternehmen zu haben. Die Junge Liste will sich aus erster Hand über Entwicklungen und Bedingungen informieren, um gegebenenfalls für deren Änderung einzutreten. Hauptaugenmerk ist es, Arbeitsplätze langfristig in Knetzgau zu halten oder auszubauen.
Die Junge Liste wurde bei Coca-Cola vom Betriebsleiter Geert Mertens und dessen Stellvertreter Berthold Götz empfangen. Die Teilnehmer erfuhren Wissenswertes über den gesamten Betriebsablauf: von der Sortierung, Flaschenreinigung, der Flaschenherstellung, Labor, Abfüllung, Verladung und Kläranlage bis zum Lager. So konnten sie sich einen Einblick in die tägliche Arbeit der Firma verschaffen.

Daten und Zahlen

Im Betrieb arbeiten rund 450 Personen (davon 20 Auszubildende in sieben verschiedenen Fachrichtungen). Der Standort besteht seit 1978 und wurde später um die Einwegabfüllung erweitert. Pro Arbeitstag werden in Knetzgau zwei Millionen Flaschen abgefüllt (Ein- und Mehrweg), verteilt auf gut 110 unterschiedliche Artikel. Mit dem derzeit laufenden weiteren Ausbau wird Knetzgau zum größten Abfüllbetrieb von Coca-Cola in Deutschland. Die Investitionen betragen allein im Jahr 2015 etwa 25 Millionen Euro. Ziel ist es, in den nächsten Jahren durch weitere Investitionen den Standort auszubauen und damit auch die ganze Region zu stärken. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren