Weismain

Club schlägt nach einem Rückstand den FC Valencia mit 3:1

von unserem Mitarbeiter Timo Weith Weismain — Nach dem Abstieg in die 2. Liga präsentierten sich die Fußballer des 1. FC Nürnberg vor der neuen Saison in glänzender Verfassung. Vor...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Nürnberger Jakub Sylvestr kommt zwischen den beiden Spielern des FC Valencia zum Schuss.
Der Nürnberger Jakub Sylvestr kommt zwischen den beiden Spielern des FC Valencia zum Schuss.
+2 Bilder
von unserem Mitarbeiter Timo Weith

Weismain — Nach dem Abstieg in die 2. Liga präsentierten sich die Fußballer des 1. FC Nürnberg vor der neuen Saison in glänzender Verfassung. Vor knapp 5000 Zuschauern besiegten die Franken im Weismainer Waldstadion den Tabellen-Achten der Primera Division mit einem überzeugenden Auftritt. Die Tore erzielten Neuzugang Jakub Sylvestr und Antonio-Mirko Colak (2). Für Valencia traf Jonathan Viera.
"Wir haben heute einen Schritt nach vorne gemacht", sagte Club-Trainer Valerien Ismael nach der Partie. Mit der Defensive war der ehemalige Verteidiger zufrieden, auch wenn man sich noch den ein oder anderen Wackler gegen die hoch eingeschätzten Spanier erlaubt hatte.
Bei brütender Hitze erspielte sich die Mannschaft aus Valencia die erste Torchance. Nach einem Schuss aus 18 m musste Kapitän Schäfer abtauchen und klärte zur Ecke. Nach 20 Minuten bekam dann der Club seine Möglichkeit. Jan Polak, der Rückkehrer aus Wolfsburg, zog aus der Distanz ab und verfehlte nur knapp das Tor. Nur eine Minute später drang Füllkrug dynamisch in den Strafraum ein, konnte den Ball aber ebenfalls nicht verwandeln. So ging es torlos in die Kabine.

Colaks Doppelschlag

Nach einigen Wechseln in der Pause setzten wieder die Spanier den ersten Akzent. Polak verlor die Kugel am eigenen Strafraum. Viera eroberte den Ball und hatte keine Mühe, den eingewechselten Schlussmann Rakovsky zu überwinden (51.). Keine fünf Minuten danach antwortete der 1. FC Nürnberg. Nach einer Flanke von Martin Angha stand Sylvestr plötzlich frei vor dem Tor und glich zum 1:1 aus (56.).
Von da lief es beim Club offensiv rund. Mit schnellem und direktem Spiel kombinierten sich die Nürnberger immer wieder vor das gegnerische Tor. Nach einer Stunde Spielzeit behauptete Schöpf den Ball im Zweikampf, Timo Gebhart legte quer und am zweiten Pfosten musste Colak nur noch den Fuß zur Führung hinhalten (60.). Nur 60 Sekunden später zappelte der Ball erneut im Netz des FC Valencia. Diesmal setzte sich Sylvestr über rechts durch, fand in der Mitte Colak, der mit seinem zweiten Treffer die Partie entschied.
Der FC Valencia hatte nichts mehr zuzusetzen. Den Spaniern, die zurzeit im Trainingslager in Herzogenaurach weilen, war die Erschöpfung anzusehen. Der FCN fuhr im fünften Testspiel den fünften Sieg ein. Ismael verteilte viel Lob an seine Mannschaft, forderte aber weiter Konzentration: "Jetzt gilt es, in der kommenden Woche den nächsten Schritt zu machen."
1. FCN (1. Halbzeit): Schäfer (46. Rakovsky) - Pachonik (46. Angha), Petrak (63. Bihr), Pinola (46. Bulthuis), Ramirez (63. Özdemir) - Schöpf (63. Ott), Evseev, Polak (63. Stepinski), Füllkrug (46. Gebhart) - Colak (79. Mendler), Pekhart (46. Sylvestr)
Tore: 1:0 Viera Ramos (51.), 1:1 Sylvestr (56.), 1:2 Colak (60.), 1:3 Colak (61.)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren