Laden...
Burgebrach

Cheyenne Siegemund Zweite

Artikel drucken Artikel einbetten

Aschersleben — Das Nachwuchstalent Cheyenne Siegemund vom TSV Burgebrach hat die Silbermedaille bei den deutschen Meisterschaften im Ju-Jutsu-Fighting in Aschersleben (Sachsen-Anhalt) gewonnen. Cheyenne Siegemund ging in der Klasse weiblich U18 bis 57 kg an den Start (13 Kämpferinnen).
Für die Burgebracherin war es die erste Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft, entsprechend groß war die Anspannung. Ihre beiden ersten Kämpfe dominierte Cheyenne Siegemund. Sie ließ ihren Gegnerinnen keine Chance und beendete beide Kämpfe durch technische Überlegenheit vorzeitig.
Im Halbfinale hatte sie Sandra Lyschik vom KSC Hanau als Gegnerin. Auch hier zeigte Cheyenne Siegemund Nervenstärke und gewann den Kampf deutlich nach Punkten (21:15). Im Finale stand die Burgebracherin der amtierenden Europameisterin Luisa Bauer von der TG Höchberg gegenüber. Von Anfang an machte Cheyenne Siegemund Druck und konnte sowohl mit Schlag- und Wurftechniken punkten, musste aber am Ende den Kampf nach Punkten (10:17) abgeben. Damit hieß es für sie Silber bei ihrer ersten deutschen Meisterschaft.
Der bayerische Landestrainer Wolfgang Heindel zeigte sich beeindruckt von ihrer Leistung und sieht noch viel Potenzial für ihre sportliche Zukunft. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren