Kronach
Künstlerbuch 

Cesaro setzt auf "Gottesanbeterin"

Wilhelm Schramm und Ingo Cesaro legen in 24 nummerierten Exemplaren erstmals ein gemeinsames Künstlerbuch vor - es trägt den Namen des Insekts des Jahres 2017.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das neueste Werk von Ingo Cesaro Foto: privat
Das neueste Werk von Ingo Cesaro Foto: privat
Wilhelm Schramm und Ingo Cesaro legen zum Anfang des Jahres in der Freipresse/Bludenz/Austria mit "Gottesanbeterin" (mantis religiosa), dem Insekt des Jahres 2017, schon das erste gemeinsame Künstlerbuch vor.
Es hat das außergewöhnliche Format von 30 mal 11 Zentimetern und ist als Leporello mit festem Bucheinband gebunden. Laser- und original Linolschnitte und die gesamte Gestaltung stammen vom Buch- und Papierkünstler Wilhelm Schramm aus Bludenz, geboren in Kaltenbrunn/Itzgrund.


Vier Gedichte von Ingo Cesaro

Wie bei Künstlerbüchern üblich, wurde das Buch in einer kleinen, nummerierten, signierten und limitierten Auflage von 24 Exemplaren hergestellt. Auf 14 Seiten sind neben der Grafik auch vier Gedichte von Ingo Cesaro zu finden, die das Thema "Gottesanbeterin" aufgreifen.
Die beiden Künstlerfreunde arbeiten seit über 20 Jahren eng zusammen und zeigen die gemeinsamen Künstlerbücher, bibliophilen Editionen und Buch-Objekte auf zahlreichen Ausstellungen. Für Cesaro gab es kein Problem, entsprechend thematische Gedichte, wie zum Beispiel "In den Fangarmen" oder "Der schmerzhafte Biss" für dieses Künstlerbuch zur Verfügung zu stellen, denn er züchtet seit vielen Jahren Insekten. Im Moment leben bei ihm in Terrarien unter anderem Australische Gespensterschrecken, Stabheuschrecken und Wandelnde Blätter. Gottesanbeterinnen werden erst im Mai/Juni wieder dazu kommen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren