Pressig

CSU-Ortsverband zieht Bilanz

Zahlreiche Mitglieder und Interessierte konnte die CSU-Vorsitzende Anita Swiduruk zur Jahreshauptversammlung im Jugendheim in Pressig begrüßen. In ihren Aus...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zahlreiche Mitglieder und Interessierte konnte die CSU-Vorsitzende Anita Swiduruk zur Jahreshauptversammlung im Jugendheim in Pressig begrüßen. In ihren Ausführungen ging die Vorsitzende auf verschiedene Maßnahmen in der Großgemeinde ein.
Da im Klärwerk die Betriebsführung durch die Firma Südwasser im Jahre 2014 beendet wurde, wollen die Gemeinderatsmitglieder der CSU eine Gegenüberstellung der Kosten. In der letzten Sitzung wurde deshalb ein Antrag auf Vergleichszahlen gestellt, um eine Gegenüberstellung der damaligen Kosten und der heutigen Betriebsführung zu erhalten.
Auch für 2016 stehen viele Maßnahmen an. So wird die Dorferneuerung in Friedersdorf weiter voranschreiten. Das Rathaus bedarf einer Überholung auch hinsichtlich der Barrierefreiheit. Weitere Sanierungsmaßnahmen stehen im Bereich Schule an. Für die Schule in Rothenkirchen ist die Planungsphase für 2016 angedacht. Auch der Ausbau des Kabelnetzes im Gemeindebereich war ein Thema. Trotz der vielen baulichen Maßnahmen im abgelaufenen Jahr ist der Schuldenstand ziemlich konstant geblieben.
Schatzmeisterin Petra Eideloth gab den finanziellen Bericht für den Ortsverband ab. Von Georg Löffler wurde eine äußerst genaue und ordentliche Kassenführung bescheinigt
Aktuelles aus dem Landkreis sowie aus der Kreispolitik berichtete stellvertretender CSU Kreisvorsitzender Jens Korn.
Bernhard Wich und Petra Eideloth führten die Wahl für die Delegierten in die besondere Kreisvertreterversammlung zur Bundeswahl durch.
Gewählt wurden: Anita Swiduruk, Berthold Nickol, Werner Löffler, Manfred Bochmann und Karlheinz Löffler. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren