Schwärzdorf

Butz ist seit 25 Jahren Brandschützerin

Großes Lob erhielt die Feuerwehr Schwärzdorf bei ihrer Jahreshauptversammlung vom stellvertretenden Landrat Bernd Steger, Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger...
Artikel drucken Artikel einbetten
Susanne Butz wurde von der Feuerwehr Schwärzdorf für 25-jährige aktive Dienstzeit ausgezeichnet. Unsere Aufnahme zeigt sie (v. l.) mit Kreisbrandmeister Matthias Weber, Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck, Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger, Vorsitzendem Winfried Bayer, stellvertretendem Landrat Bernd Steger, Kommandant Nils Konradi und Zweitem Bürgermeister Jürgen Kern.  Foto: Herbert Fischer
Susanne Butz wurde von der Feuerwehr Schwärzdorf für 25-jährige aktive Dienstzeit ausgezeichnet. Unsere Aufnahme zeigt sie (v. l.) mit Kreisbrandmeister Matthias Weber, Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck, Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger, Vorsitzendem Winfried Bayer, stellvertretendem Landrat Bernd Steger, Kommandant Nils Konradi und Zweitem Bürgermeister Jürgen Kern. Foto: Herbert Fischer
Großes Lob erhielt die Feuerwehr Schwärzdorf bei ihrer Jahreshauptversammlung vom stellvertretenden Landrat Bernd Steger, Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger und Zweitem Bürgermeister Jürgen Kern für ihre Einsatzbereitschaft und den hohen Ausbildungsstand sowie für die Stärkung und Förderung der Dorfgemeinschaft.
Eine besondere Ehrung gab es an diesem Abend für Susanne Butz, die für ihre 25-jährige aktive Dienstzeit - davon einige Jahre als stellvertretende Kommandantin - das silberne Feuerwehrehrenzeichen überreicht bekam. Auch ihre Mitarbeit im Feuerwehrverein als langjährige Schriftführerin wurde gewürdigt.
Dass die Mitglieder mit der Arbeit ihres Vorstands sehr zufrieden sind, brachten sie bei den Neuwahlen zum Ausdruck. Vorsitzender Winfried Bayer wurde einstimmig wiedergewählt. Per Akklamation in ihren Ämtern wiedergewählt wurden auch der Zweite Vorsitzende Rene Henning, Schriftführerin Susanne Butz und Kassier Björn Engel.
Vorsitzender Bayer ließ das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren, das geprägt war von zahlreichen Veranstaltungen. Dazu gehörten unter anderem der Kinderfasching, das traditionelle Eieressen am Ostermontag, eine Brauereiwanderung im Raum Staffelstein und das Dorffest an Himmelfahrt, das nun schon eine Kultveranstaltung geworden sei.
Für dieses Jahr sind nach den Worten des Vorsitzenden wieder Veranstaltungen in ähnlicher Form geplant. Auch teilte er den Mitgliedern mit, das aus dem Erlös des Dorffestes unter anderem für den Bratwurststand ein Holzboden und ein Rauchabzug eingebaut werden.
Bayer dankte in diesem Rahmen Ute Schäfer, die 25 Jahre lang das Eieressen zubereitet hat und das nun nicht mehr tun kann. Trotzdem werde es auch weiter stattfinden, so der Vorsitzende zur Freude der Mitglieder.


24 Aktive

Einen ausführlichen Rechenschaftsbericht über die aktive Wehr - die sich aus 24 Mitgliedern, darunter zwei Frauen und drei Jugendliche, zusammensetzt, gab Kommandant Nils Konradi. 16 Übungen wurden durchgeführt und der Digitalfunk eingeführt. Für das zusätzliche Gerät bedankte sich der Kommandant bei Bürgermeister Hans-Peter Laschka und Kreisbrandmeister Matthias Weber. Bei den zwei Einsätzen im letzten Jahr handelte es sich um Sicherheitswachen beim Kinderfasching und dem Umzug 750 Jahre Mitwitz.
Für dieses Jahr sei eine Besichtigung der Wehr durch die Kreisbrandinspektion angekündigt. Durchgeführt werden soll wieder eine Übung mit der freiwilligen Feuerwehr aus der thüringischen Nachbargemeinde Sichelreuth.
Dass die Finanzen des Feuerwehrvereins geordnete Verhältnissen aufweisen, war dem Rechenschaftsbericht des Kassiers Björn Engel zu entnehmen. hfm
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren