Ebersdorf

Butz gab die Leitung des BRK-Teams ab

Ebersdorf bei Coburg — Bei der Hauptversammlung der BRK-Bereitschaft Ebersdorf ging eine Ära zu Ende, denn Michael Butz gab nach 14 Jahren sein Amt als Bereitschaftsleiter an Micha...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen und Abschied bei der BRK-Bereitschaft  Foto: Alexandra Kemnitzer
Ehrungen und Abschied bei der BRK-Bereitschaft Foto: Alexandra Kemnitzer
Ebersdorf bei Coburg — Bei der Hauptversammlung der BRK-Bereitschaft Ebersdorf ging eine Ära zu Ende, denn Michael Butz gab nach 14 Jahren sein Amt als Bereitschaftsleiter an Michael Wagner ab, der dieses bis zu den turnusgemäßen Neuwahlen 2017 kommissarisch ausübt.
"Ich bin jetzt schon fast 30 Jahre ehrenamtlich für das Rote Kreuz tätig", erinnerte Michael Butz, als er von vielen Seiten Geschenke erhielt. Er begann im Jugendrotkreuz, das zwischen 1987 bis 2001 auch von ihm geleitet wurde. Von 1990 bis 1997 engagierte er sich als stellvertretender Leiter der Jugendarbeit im Kreisverband Coburg und bringt sich seit 1993 als Taktischer Leiter in der Bereitschaft ein, die er ab 2001 führte. "Wir haben in dieser Zeit vieles zusammen erlebt und erreicht", betonte er.

Ausrüstung ist gut

Die Bereitschaft verfügt über eine gute und zeitgemäße Ausrüstung, die von einem jungen und engagierten Team zum Einsatz gebracht wird. Der Ebersdorfer Standort der Helfer vor Ort (HvO) ist im Rettungsbereich Coburg der, der am meisten alarmiert wird. Besonders stolz ist Michael Butz darauf, dass seine Bereitschaft die erste im Kreisverband Coburg mit einem HvO-Förderverein ist. Die Bereitschaft verfügt über 46 Helfer, die alle sehr gut ausgebildet sind. Unter anderem haben 45 eine abgeschlossene Sanitätsausbildung. 20 Unterrichtsabende wurden abgehalten und Fortbildungen durch eine Einsatzübung mit den Feuerwehren der Großgemeinde praktisch ergänzt. "Ein besonderer Höhepunkt war die Fortbildung bei der Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin. Dank der Finanzierung durch unseren Förderverein konnten neun unserer HvO an dieser sehr lehrreichen Fortbildung teilnehmen", dankte er. Die Mitglieder nahmen nicht nur an Ausbildungsveranstaltungen teil, sondern hielten für Laien oder andere Bereitschaften welche ab. Hinzu kam eine Reihe weiterer Aktionen. Unter anderem wurde beim Videodreh des Landratsamtes für den Katastrophenschutzfilm mitgewirkt.
Als zunehmend problematisch sieht Michael Butz die Mittelbeschaffung an, auch wenn bei den beiden Altkleidersammlungen mit über 9500 Kilogramm eine Steigerung von fast 4000 Kilogramm verbucht wurde. Einen Abwärtstrend gab es bei den beiden Haussammlungen. Wichtige Einnahmen bringen die Tombolas.
Bei den sechs Blutspendeterminen konnte die Blutspenderzahl um zwölf auf 1036 gesteigert werden. Dem HvO ist es gelungen, während des Jahres den 24-Stunden-Dienst über die offiziellen Kernzeiten hinaus aufrechtzuerhalten. Das Durchschnittsalter der Patienten lag bei 59,5 Jahren. Im Rettungsdienst fuhren acht Mitglieder ehrenamtlich mit. Insgesamt wurden 20 217 Einsatzstunden erbracht, was ein Plus von 842 Stunden ist. Sehr gute Arbeit leisten die Ausbilder.
Die Leiterin des örtlichen Jugendrotkreuzes, Yvonne Butz, berichtete von 32 Mitgliedern, die in einer Kinder- und einer Jugendgruppe aktiv sind. 18 ältere Mitglieder bringen sich zudem ein. Neben getrenntem Unterricht für die verschiedenen Altersstufen werden gemeinsame Aktionen unternommen, um die Kameradschaft untereinander zu pflegen.
Zweiter Bürgermeister Joachim Hassel (SPD) sagte, die Bereitschaftsmitglieder erfüllten die Idee des Rotkreuz-Gründers mit Leben. Alexandra Kemnitzer

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren