Bamberg

Burgkunstadter Halle macht den Bambergern zu schaffen

Mit einer deutlichen 2:9-Niederlage im Gepäck haben die Tischtennisspieler des Post-SV Bamberg die Heimfahrt von ihrer Oberfrankenliga-Partie in Burgkunstad...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nur Michael Schäfer spielte einen Einzelsieg für den Post-SV in Burgkunstadt heraus. Foto: sportpress
Nur Michael Schäfer spielte einen Einzelsieg für den Post-SV in Burgkunstadt heraus. Foto: sportpress
Mit einer deutlichen 2:9-Niederlage im Gepäck haben die Tischtennisspieler des Post-SV Bamberg die Heimfahrt von ihrer Oberfrankenliga-Partie in Burgkunstadt angetreten. Wieder einmal kamen die Bamberger mit den Hallenbedingungen des TTC nicht zurecht und verloren verdient. Zudem mussten die Ausfälle von Roland Lorek und Stefan Brall kompensiert werden. Für sie kamen Klaus Mehl und Christian Fredrich zum Einsatz.
Nach den Doppeln hieß es 2:1 für die Gastgeber. Sowohl Raum/Rädlein als auch Schäfer/Zebunke fanden ihren Rhythmus nicht. Nur das Duo Mehl/C.Fredrich überzeugte mit einem 3:1 gegen Linz/C.Eideloth. Christian Raum fehlte das nötige Glück gegen Sven Pol, der den fünften Satz mit 11:9 für sich entschied. Zeitgleich feierte Michael Schäfer einen klug herausgespielten 3:1-Sieg über Stefan Kern. Er verkürzte auf 2:3. Damit war es aber auch vorbei mit der Tischtenniskunst der Bamberger, die in den weiteren Matches keinen zählbaren Erfolg mehr verbuchten.
Die Mittelgruppe mit Zebunke und Rädlein ging mit zwei 1:3-Niederlagen gegen M. Eideloth bzw. Ricco Linz leer aus. Die Schlussgruppe des Post-SV hatte sich zwar einiges vorgenommen, scheiterte aber an der Überlegenheit der Burgkunstadter. Klaus Mehl war gegen C. Eideloth chancenlos, und auch der Youngster Christian Fredrich musste seinem Kontrahenten Frank Ehrlicher zu seinem 3:1-Sieg gratulieren. Nach diesem Zwischenspurt des TTC war beim Stand von 7:2 eine Vorentscheidung gefallen. Die Spitzeneinzel gingen mit jeweils 3:1 erneut an die starken Gastgeber. Sven Pol bezwang Michael Schäfer mit seinem aggressiven Angriffsspiel, während Christian Raum seine gewohnt sicheren Schnitt- und Blockbälle zu selten einsetzen konnte.
Somit steht der Post-SV Bamberg nach zwei Auftaktniederlagen erst einmal am Ende der Tabelle der Oberfrankenliga und muss die Kräfte bündeln für die nächste schwere Auswärtshürde am Freitag (20.15 Uhr) beim Ranglistenfünften TTC 1990 Hof. fz
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren