Kirchehrenbach
Programm 

Bunter Mix aus Kunst und Kultur

Von Januar bis April geben sich in Kirchehrenbach Künstler und Comedians die Klinke in die Hand.
Artikel drucken Artikel einbetten
+3 Bilder
JOsef Hofbauer

Das kulturelle Leben in dem kleinen aber weltoffenen Dorf am Rande der Fränkischen Schweiz zu fördern, ist das Ziel des Kunst- und Kulturvereins Kirchehrenbach. Die Organisatoren um Vorsitzenden Fritz Sponsel haben nun das Programm von Januar bis April 2017 vorgelegt.
Die Bandbreite reicht hier von Musik bis Malerei, von Kunst bis Kabarett und von der Fastenpredigt bis zur Blütenwanderung. Den Auftakt macht am 28. Januar der Bamberger Sänger und Gitarrist Wolfang Buck, der mit seinem neuen Soloprogramm "Su kammers aushaldn" die ganze Stärke des fränkischen Dialekts präsentiert.
Am 4. Februar gibt es Kunstgenuss für Auge und Ohr bei der Vernissage des Hobbymalers Manfred Möllers. Der Oberarzt am Südklinikum Nürnberg, der seit kurzem in Rente ist, hat angefangen, in seinen farbenfrohen Bildern einzigartige Lichtverhältnisse einzufangen. Jeder Betrachter kann darin andere Formen, Figuren, Tiere oder Szenarien entdecken. Untermalt wird die Vernissage von der Geigenvirtuosin Anna Möllers, die bereits mehrfach im Gasthaus Sponsel aufgetreten ist.


Liebe statt Mord

Am Valentinstag führen Tessa Korber und Christian Klier, die für ihre Krimis bekannt wurden, durch ein dreigängiges Menü mit fremden und eigenen Texten, gereimt und ungereimt, heiter, romantisch, überraschend oder vertraut. Dabei geht es immer nur um das eine: Die Liebe.
Fast schon Kult ist die Fastenpredigt von und mit dem Erlanger "Hundskrüppel" Klaus Karl Kraus am Freitag, 10. März. Der Kabarettist wird begleitet von der Musikgruppe "Dadaraa". Verbunden mit der Fastenpredigt ist der Bockbieranstich des Fastenbieres.
Eine Woche später gastiert "Annette von Bamberg" im Gasthaus "Zum schwarzen Adler". Annette Grabinger, wie die Künstlerin mit bürgerlichem Namen heißt, war zehn Jahre lang mit dem Duo "Die Tanten unterwegs" und ist nun mit ihrem zweiten Soloprogramm "Es gibt ein Leben über 50" unterwegs. Annette singt eine Hymne an die Lebensfreude von Frauen und den Galgenhumor von Männern. Die Skurrilität und Blödheit des Alltags verwandelt sie stilsicher in herrliche Pointen, die den Gästen die Lachtränen in die Augen treiben.
Für 2. April ist eine Blüten- und Kräuterwanderung durch die (hoffentlich) blühende Landschaft unterhalb des Naturschutzgebietes am Walberla geplant und am 7. April gibt Mäc Härder ein Gastspiel im Gasthaus Sponsel in Kirchehrenbach. Der Bamberger, Gründungsmitglied des Totalen Bamberger Cabarets (TBC) wird das Gefühl, Franke zu sein in der Wirtsstube mit Leben erfüllen. Der gebürtige Unterfranke zeigt, wie Franken wirklich ist. Eine Mischung aus Kabarett, Artistik und Comedy, kombiniert mit Bauernschläue und weltoffener Gelassenheit.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren