Lanzendorf

Bürgermeister kritisieren die Grundbesitzer

Himmelkron — Die Problematik des Oberflächenwassers in einem Teilbereich von Lanzendorf sprach Peter Aßmann in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats an. Bürgermeister Gerhard Schne...
Artikel drucken Artikel einbetten
Himmelkron — Die Problematik des Oberflächenwassers in einem Teilbereich von Lanzendorf sprach Peter Aßmann in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats an. Bürgermeister Gerhard Schneider berichtete, dass er die notwendigen Grundstücksverhandlungen nicht positiv habe abschließen können: "Es ist bedauerlich, dass es hier nicht so schnell geht."

...dass das Wasser bergauf fließt

Sein Stellvertreter Harald Peetz wurde noch deutlicher: "Wir drehen uns im Kreis, und das liegt an den Grundstücksbesitzern. Wenn hier kein Einsehen kommt, dann schaffen wir das nie - höchstens wir stellen ein Verkehrszeichen auf, welches vorschreibt, dass das Wasser bergauf fließt."
Nun soll noch einmal ein Runder Tisch einberufen werden, an dem auch die Vertreter der Fraktionen teilnehmen, um einen erneuten Versuch zu unternehmen.
Bürgermeister Gerhard Schneider verwies noch auf ein Schreiben in Sachen Hochwasserschutz im Bereich des Weißen Mains. "Wir haben das Wasserwirtschaftsamt um eine Stellungnahme gebeten, um die Diskussionen zu versachlichen. Wir müssen sehen, dass diese auf einem vernünftigen Nenner laufen." Rei.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.