Zapfendorf

Bürgermeister Volker Dittrich erklärt seinen Eintritt in CSU

Der Ortsvorsitzende Werner Porzner begrüßte viele CSU-Mitglieder, zwei Mitglieder des Bundestages, von der Jungen Union (JU) den neuen Vorsitzenden Johannes...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Ortsvorsitzende Werner Porzner begrüßte viele CSU-Mitglieder, zwei Mitglieder des Bundestages, von der Jungen Union (JU) den neuen Vorsitzenden Johannes Rosenbusch, Bürgermeister Volker Dittrich und weitere Gäste zur Jahresversammlung.
Die Neuwahl war bestens vorbereitet - der Wahlausschuss war hochkarätig mit Staatssekretär Thomas Silberhorn, MdB Emmi Zeulner und JU-Kreisvorsitzendem Markus Sperling besetzt. Der dann gewählte Generationenwechsel von Werner Porzner hin zum jungen Juristen Markus Hennemann wurde auch bildlich mit der Übergabe der Tischstandarte festgehalten.


Der Ausgang der Neuwahlen

Die wieder bestätigten Stellvertreter des Vorstandes mit Liselotte Berbig, Sabine Köhlerschmitt und Christopher Rosenbusch, Kassenwart Elvira Schneider und Werner Porzner als neuer Schriftwart vervollständigen den Vorstand. Besonders erfreulich für den Ortsverband war die Tatsache, dass Bürgermeister Volker Dittrich nicht nur ein Grußwort sprach und die Gemeindepolitik beleuchtete, sondern auch seinen Eintritt in die "Christliche Soziale Union" erklärte.
Sicherlich werde diese Entwicklung nicht nur dem CSU-Ortsverband, sondern dem ganzen Markt Zapfendorf bei den örtlichen Interessen in den Parteigremien zusätzliches Gewicht verleihen. Aber auch die Berichte von Staatssekretär Silberhorn, Bundestagsabgeordneten Zeulner und Fraktionsvorsitzenden Rosenbusch aus Bund, Land und Markt zeugten vom engagierten und überlegten Einsatz der Parteimitglieder auf allen Ebenen.
Gewürdigt wurde von den Anwesenden der Einsatz von Wahlkreisabgeordneten Emmi Zeulner, um die ins Stocken geratene Verhandlungen mit der Bahn wieder zu beleben. Thomas Porzner


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren