Weißenbrunn

Bürgermeister Egon Herrmann für ehrenamtliches Engagement geehrt

"Heute Abend haben wir das Leben eines sehr vielseitigen Menschen beleuchtet. Eines Menschen, der Freude am Schönen wie Kunst, Kultur und Sport hat, eines M...
Artikel drucken Artikel einbetten
Egon Herrmann (Zweiter von rechts) erhielt eine hohe Auszeichnung. Mit im Bild (v. l.) Bezirksrat Stefan Frühbeißer, Bezirkstagspräsident Günther Denzler, Karin Herrmann und Landrat Oswald Marr.  Foto: privat
Egon Herrmann (Zweiter von rechts) erhielt eine hohe Auszeichnung. Mit im Bild (v. l.) Bezirksrat Stefan Frühbeißer, Bezirkstagspräsident Günther Denzler, Karin Herrmann und Landrat Oswald Marr. Foto: privat
"Heute Abend haben wir das Leben eines sehr vielseitigen Menschen beleuchtet. Eines Menschen, der Freude am Schönen wie Kunst, Kultur und Sport hat, eines Menschen, dem das Gemeinwohl sehr wichtig ist", mit diesen Worten schloss Bezirkstagspräsident Günther Denzler seine Laudatio zur Verleihung der Ehrenmedaille des Bezirks Oberfranken in Silber an Egon Herrmann. Der Bürgermeister von Weißenbrunn ist unter anderem Bezirksvorsitzender des Bayerischen Gemeindetages und Mundart-Dichter.


Mundarttheater unterstützt

Egon Herrmann aus Hummendorf (Landkreis Kronach) habe sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich für die Kulturregion Franken engagiert und dabei besondere Schwerpunkte in und für Oberfranken gesetzt, wie Denzler bei der kleinen Feierstunde im Wirtschaftsgebäude des Bezirks Oberfranken in Bayreuth zusammenfasste. Hervorzuheben sei sein aktives und nachhaltiges Wirken für das regionale Mundarttheater. Darüber hinaus galt und gilt Herrmanns ehrenamtlicher Einsatz auch anderen Bereichen des Gemeinwesens - so dem kirchlichen und dem kommunalverbandlichen Leben.
"Sport, Kultur und kommunale sowie kommunalverbandliche Politik - das sind die Hauptbereiche seines vorbildlichen Engagements, das wir heute mit der Silbernen Ehrenmedaille des Bezirks würdigen möchten", lobte Denzler das vielfältige Engagement des Tausendsassas Egon Herrmann. Nicht unerwähnt blieb in der Laudatio auch die sportliche Vergangenheit des heutigen Bürgermeisters, der Ende der 1970er Jahre als Ringer beim AC Lichtenfels in der 2. Bundesliga gekämpft hat und auch bei vielen bayerischen Turnieren erfolgreich war.
Mit Leidenschaft bringe Egon Herrmann seine Gemeinde voran und scheue auch ein offenes und klares Wort nicht. "Es ist bei Weitem keine Selbstverständlichkeit, sich für die Gesellschaft, für das Gemeinwohl, in einer solch tatkräftigen Art und Weise einzusetzen. Von diesem ehrenamtlichen Engagement haben in den letzten Jahrzehnten viele Menschen profitiert", hob der Bezirkstagspräsident heraus. Nicht nur reden, sondern auch handeln sei Herrmanns Devise.


"Immer vollen Einsatz gezeigt"

Der scheidende Kronacher Landrat und Bezirksrat Oswald Marr lobte in seinem kurzen Grußwort ebenfalls die Verdienste des Jubilars. "Du hast immer vollen Einsatz gezeigt und in schwierigen Zeiten auch ein breites Kreuz bewiesen", so Marr. Egon Herrmann bedankte sich im Anschluss beim Bezirkstag von Oberfranken für die Auszeichnung. Alleine könne man allerdings nichts bewegen, verdeutlichte der Hummendorfer mit einem Dank an seine engsten Weggefährten und seine Frau Karin, die der Verleihung ebenfalls beiwohnten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren