Laden...
Gößweinstein

Bürgerbus fand kaum Nutzer

Gößweinstein — Von A wie Albertshof bis W wie Wüstenstein und dazwischen 20 weitere Ortsteile - das ist die Marktgemeinde Wiesenttal. Mit dem ÖPNV werden die Bewohner in der Fränki...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gößweinstein — Von A wie Albertshof bis W wie Wüstenstein und dazwischen 20 weitere Ortsteile - das ist die Marktgemeinde Wiesenttal. Mit dem ÖPNV werden die Bewohner in der Fränkischen Schweiz nicht gerade verwöhnt. Da liegt es nahe, dass sich die rührige Senioreninitiative "Gemeinsam statt einsam" in Wiesenttal Gedanken macht, wie man den oft älteren Menschen im Muggendorfer Gebirg das Einkaufen im neuen Genossenschaftsladen in Muggendorf oder den Arztbesuch dort erleichtern kann.
Mit Unterstützung des Dekans Günter Werner, der den Neun-Sitzer-Bus zur Verfügung stellte, wurde ein kostenloser Fahrservice jeweils donnerstags organisiert. Sabine Zalud war bereit, ehrenamtlich den Bus durchs Gemeindegebiet zu steuern. Zwei kostenlose Touren wurden von morgens bis zum frühen Nachmittag angeboten, um auch alle Ortsteile zu bedienen. Alles war bestens organisiert. Im Juni startete das vorbildliche Projekt und der Bus blieb leer. Auch in den folgenden Wochen änderte sich das nicht. Ursachenforschung wurde betrieben. Mal sind es die Kinder, mal die Nachbarn: bislang hat es immer funktioniert, wenn man einkaufen oder zum Arzt wollte. Ingrid Hilfenhaus von der Muggendorfer Senioreninitiative sieht es positiv: "Ist doch gut so, dann ist bei uns auf dem Land noch alles in Ordnung, Familien- und Nachbarschaftshilfe funktionieren doch." jk



Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren