Eltmann

Böden sind gesättigt und können kein Wasser aufnehmen

Immer wieder ziehen dunkle Wolken über den Landkreis. Regen prasselt hernieder, und die Menschen stellen sich die bange Frage: Ist mit dem nächsten Hochwass...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dunkle Wolken über der Wallburg in Eltmann: Regnet es bald?  Foto: rn
Dunkle Wolken über der Wallburg in Eltmann: Regnet es bald? Foto: rn
Immer wieder ziehen dunkle Wolken über den Landkreis. Regen prasselt hernieder, und die Menschen stellen sich die bange Frage: Ist mit dem nächsten Hochwasser zu rechnen? Zuletzt hatte es am Freitagmorgen überflutete Straßen und voll gelaufene Keller nach einem Starkregen im Gebiet zwischen Stettfeld und Ebern gegeben.
Die Lage hat sich mittlerweile wieder weitgehend normalisiert. Inwieweit gravierende Schäden entstanden sind, lässt sich im Einzelfall schwer abschätzen. Jedenfalls ist der Landkreis bisher wesentlich glimpflicher davongekommen als die vom Hochwasser heimgesuchten Regionen im Süden Bayerns. Dort werden die Schäden mittlerweile mit Summen, die über die Milliardengrenze reichen, angegeben. Und mehrere Menschen haben ihr Leben verloren.
Aktuell stellt sich das Problem im Landkreis Haßberge, dass die Böden vom Regen gesättigt sind. Die Erde kann nicht mehr viel Feuchtigkeit aufnehmen. Bei einem weiteren Starkregen drohen weitere Überflutungen.
Der Main ist vom Regen wenig betroffen. Der Pegel stieg zwar leicht und reichte an die Marke heran, ab der es erste Einschränkungen für die Schifffahrt gibt; große Schiffe und Schubverbände dürfen dann nachts nicht mehr fahren. Diese Regelung musste aber bisher nicht angewendet werden. Der Main-Pegel fällt inzwischen wieder. ks


Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren