Birkach

Birkacher Laienspieler in Höchstform

Das immer aktuelle Thema, wie kommen Männer zu einer Frau, wurde beim Premierenwochenende der Laienspieler des RV Concordia im Haus der Bäuerin überaus humo...
Artikel drucken Artikel einbetten
Großen Beifall erhielten bei der Premiere die Laienspieler für ihre sehr ansprechenden Leistungen. Foto: E.
Großen Beifall erhielten bei der Premiere die Laienspieler für ihre sehr ansprechenden Leistungen. Foto: E.
Das immer aktuelle Thema, wie kommen Männer zu einer Frau, wurde beim Premierenwochenende der Laienspieler des RV Concordia im Haus der Bäuerin überaus humorvoll behandelt. "Das Damenduell" bereitete den vielen Theaterfreunden in dem Dreiakt-Lustspiel viel Vergnügen. Die Darsteller liefen zur Höchstform auf.
Für die Spielleitung zeichnete Thomas Kröner verantwortlich, während Marco Brockard für die Technik zuständig war. Die Maske erledigten in bewährter Weise Sandra Kröner, Christina Dreitz und Nina Mirwald, das Bühnenbild besorgte Nicole Eiermann.
Der chaotische Männerhaushalt des Witwers Johann (Markus Hellmuth) und seines Sohnes Alfred (Jonas Sebald) bräuchte dringend Ordnung. Deshalb soll der Sohnemann endlich heiraten. Auch der verwitwete Nachbar Eugen (Michael Spindler) hat arge Not mit seinem Sohn Franz (Julian Amon), dessen einzige Tätigkeit darin besteht, vor Vater und Arbeit zu flüchten. Nun will Johann den Hof übergeben und Notar Siegelring (Frank George) tritt auf. Doch die Übergabe stellt sich schwierig dar. Johann nutzt geschickt die Wettleidenschaft seines Sohnes aus und schlägt vor: Wer von uns beiden zuerst eine Frau findet, bekommt den Großteil des Hofes. Nun suchen Vater und Sohn jeweils für den anderen eine Frau. Als dann mit Sophie (Christine Mirwald) und Cäcilie (Nicole Eiermann) sowie Rosa (Klaudia Hellmuth)und Vroni (Judith Hagel) gleich vier Frauen aufkreuzen, beginnt ein richtiges Damenduell um die Gunst der Männer. Das "Happy End" können die Theaterfreunde von kommendem Freitag bis Sonntag selbst miterleben. Beginn ist am Freitag, 18., und Samstag, 19. November, jeweils um 19.30 Uhr, während am Sonntag, 20. November der Vorhang schon um 18.30 Uhr aufgeht. Einlass eine Stunde vor Beginn. E.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren