Lautertal

Bildung außerhalb der Schule

Start  Anja Keyser möchte aus der Evangelischen Jugendbildungsstätte Neukirchen Kinder zum Gestalten der Zukunft ermuntern. Die neue Leiterin stellte sich und ihr Konzept dem Gemeinderat Lautertal vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Anja Keyser
Anja Keyser
von unserem Mitarbeiter Lothar Weidner

Lautertal — Die neue Leiterin der Evangelischen Jugendbildungsstätte Neukirchen, Anja Keyser, stellte sich dem Gemeinderat bei dessen Sitzung vor. Die Diplom-Sozialpädagogin (FH) absolvierte zunächst, bevor sie die Stelle zum Jahresbeginn antrat, das Begleitstudium "Management in sozialen Organisationen", erlernte "Personenzentrierte Beratung" und belegte das FEB-Programm "Theologisch-pädagogische Doppelqualifikation".
Anja Keyser war vorab Jugendreferentin bei der Evangelischen Jugend im Dekanat Coburg und befasste sich mit praktischer Arbeit im Bereich Berufsorientierung, leitete Seminare und das Schülercafé. Anschließend wurde sie zur stellvertretenden Geschäftsführerin der Evangelischen Jugend im Dekanat mit der Leitung des Arbeitsfeldes "ejott an Schulen" betraut und war zuständig für Konzeptentwicklung, Controlling, Qualitätsmanagement und Organisation des Arbeitsbereiches, Personalverantwortung und Zusammenarbeit mit Gremien, bevor sie die Stelle in Neukirchen übernahm. "Ich bringe Leitererfahrungen mit, verfüge über Netzwerkkompetenz mit Stadt und Landkreis, Schulamt und Wirtschaft und habe praktische Erfahrungen in der Seminararbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen. Obendrein bereitet mir die Arbeit mit Jugendlichen viel Spaß", ließ sie wissen.
Als ihre Ziele nannte sie, die Jugendbildungsstätte als einen außerschulischen Bildungsstandort der Bildungsregion Coburg Stadt und Land weiter zu entwickeln und zukunftsfähig zu machen.
Ferner möchte sie diesen Prozess weiterhin an den Interessen und Bedürfnissen der Kinder, der Jugendlichen und der Mitarbeitenden orientieren und Kooperation und Vernetzung gemeinsam erarbeiten. Ihr Motto und das der Bayerischen Jugendbildungsstätten: "Kinder sollen die Zukunft gestalten."
Bürgermeister Sebastian Strau bel (CSU) informierte, dass der Auftrag an den Mindestbietenden für den Einbau des Digitalfunkes in die Feuerwehrautos vergeben wurde. Ferner sei der Pflanzwagen für den Friedhof Unterlauter eingetroffen.
Ein Kinosommer wird im Pausenhof an der Mittelschule durchgeführt in der Zeit vom 31. Juli bis 2. August. Am darauffolgenden Tag schließt sich das Landratsamt noch an mit einer Dokumentation über Nachhaltigkeit.
Gemeinderat Martin Rebhan (SPD) bemängelte, dass der Zustand des Kreuzes im Friedhof unansehnlich sei. Straubel versprach Abhilfe. Zunächst soll ein Angebot über die Renovierung eingeholt werden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren