Harsdorf

Bezirksentscheid rückt näher

An der Spitze des Obst- und Gartenbauvereins Harsdorf bleibt alles beim Alten. In der Hauptversammlung wurde die engagierte Vorsitzende Ulrike Puchta mit ih...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Anwesen von Peter Müller und Ute Linke wurde zum schönsten Einzelanwesen der Gemeinde Harsdorf prämiert. Im Bild (von links) Peter Müller, Vorsitzende Ulrike Puchta, Ute Linke, Kreisvorsitzender Günther Reif und Bürgermeister Günther Hübner  Foto: Werner Reißaus
Das Anwesen von Peter Müller und Ute Linke wurde zum schönsten Einzelanwesen der Gemeinde Harsdorf prämiert. Im Bild (von links) Peter Müller, Vorsitzende Ulrike Puchta, Ute Linke, Kreisvorsitzender Günther Reif und Bürgermeister Günther Hübner Foto: Werner Reißaus
An der Spitze des Obst- und Gartenbauvereins Harsdorf bleibt alles beim Alten. In der Hauptversammlung wurde die engagierte Vorsitzende Ulrike Puchta mit ihrem Vorstandsteam einmütig bestätigt. Für die nicht mehr zur Wahl stehenden Beisitzer Sabine Schieber und Karlheinz Böhm rückten Melanie Hübner und Ute Linke nach.
Bürgermeister Günther Hübner und Kreisvorsitzender Günther Reif würdigten die vielfältigen Aktivitäten und die erfolgreiche Jugendarbeit.


Falschen Baum gefällt

Ulrike Puchta erinnerte an ein Malheur beim Fällen des Maibaums: "Wir bedanken uns noch einmal bei der Familie Feulner aus Euben, die uns den Baum unfreiwillig gespendet hat, da wir uns bei der Auswahl des Baumes geringfügig in den Grenzen vertan hatten. Wir haben uns mit einer Gartenphlox-Staude entschuldigt, die auch lächelnd angenommen wurde."
Der Vereinsausflug im Mai habe in den Nepal-Himalayagarten bei Regensburg und in das Freilandmuseum in Neusath in der Oberpfalz geführt. Weiter erwähnte Puchta den Sieg beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft" auf Kreisebene. Im Juli starte nun der Bezirksentscheid. "Da werden ein paar Arbeitseinsätze mehr nötig werden", so die Vorsitzende. Der Obst- und Gartenbauverein habe sich schließlich auch am Ferienprogramm des Fördervereins und am Bürgerfest beteiligt. Ein Höhepunkt sei wieder das Blechkuchenfest gewesen.


174 Mitglieder

Der Obst- und Gartenbauverein zählt gegenwärtig 174 Mitglieder.
Susanne Brawanski legte einen erfreulichen Kassenbericht vor, die Kassenprüfer Hermann Hofmann und Gerhard Opel lobten ihre korrekte und gewissenhafte Arbeit.
Bürgermeister Günther Hübner dankte dem Obst- und Gartenbauverein für die Unterstützung bei der Pflege der öffentlichen Grünanlagen, denn der Bauhof der Gemeinde Harsdorf könnte das allein nicht bewerkstelligen. Rei.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren