LKR Bamberg

Betteln auf Friedhöfen: verboten

Sabine Christofzik Landkreis Bamberg — Meistens ist es der Paragraph 6 in den Friedhofssatzungen der Städte und Gemeinden. "Jeder hat sich auf den Friedhöfe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sabine Christofzik

Landkreis Bamberg — Meistens ist es der Paragraph 6 in den Friedhofssatzungen der Städte und Gemeinden. "Jeder hat sich auf den Friedhöfen der Würde des Ortes entsprechend zu verhalten." So oder ähnlich ist der Absatz 1 dieser Vorschrift überall formuliert.
Auch das Betteln auf dem Friedhofsgelände fällt darunter - selbst wenn es explizit nicht aufgeführt sein sollte. Gegen die "Würde des Ortes" verstößt Bettelei allemal. Das merkt im Nachgang zu unserem Bericht "Bettlerinnen belästigen Trauernde" (Ausgabe vom 25. Mai) Albert Häfner, der Leiter der Polizeiinspektion Bamberg-Land an.


Bußgeldbescheid droht

Wer also trotzdem auf einem Friedhof bettle, begehe eine Ordnungswidrigkeit und könne mit einem Bußgeld belegt werden (dessen Höhe die Kommune festsetzt). "Niemand muss sich das gefallen lassen", so Häfner. "Sagen Sie diesen Leuten sehr deutlich, dass das an einem Ort wie diesem nicht erlaubt ist, schicken Sie sie weg und kündigen Sie an, die Polizei zu rufen", rät er.
"Wenn das nicht fruchtet, verständigen sie uns! Wir wollen diesen Personen zeigen, dass so etwas nicht geduldet wird. Sie sollen wissen, dass es sich nicht lohnt. Das gilt auch für das Betteln in Wohngebieten.
Zum größten Teil sind es Menschen, die von anderen geschickt werden. Bei ihnen selbst kommt von dem Geld, das man ihnen gibt, wenig oder nichts an. Das kassieren die Banden-Chefs."
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren