LKR Schweinfurt

Betrunken gegen die Leitplanke

Artikel drucken Artikel einbetten
Schwebheim — Ein stark betrunkener Audi A 6-Lenker aus dem Landkreis hat am Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße 286 einen Unfall verursacht, bei dem rund 10 000 Euro Sachschaden entstanden sind.
Gegen 18.20 Uhr fuhr der 36-Jährige von Schweinfurt aus kommend auf der B 286 in südlicher Richtung nach Hause. 100 Meter nach der Ab-fahrt Gochsheim/ Schwebheim/ Bergrheinfeld kam er auf gerader Stecke auf die Gegenfahrbahn und prallte anschließend ziemlich heftig in die linke Leitplanke. Diese wurde auf einer Länge von über 30 Metern in Mitleidenschaft gezogen. Sein Pkw wurde ebenfalls erheblich beschädigt und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.


Profil einwandfrei

Der Autofahrer gab zunächst einen Reifenplatzer als Grund für sein Abkommen nach links an, was jedoch widerlegt werden konnte. Das Profil des Reifens war einwandfrei. Stattdessen stellten die Beamten aber eine starke Alkoholfahne fest. Der Fahrer machte dafür einen Schluck aus einer Flasche Wodka, eingenommen zur Beruhigung nach dem Unfall, für die "Fahne" verantwortlich. Der Alkomattest sprach aber eine ganz andere, eine deutliche Sprache. Das Gerät zeigte 2,54 Promille an.
Daraufhin wurde der Beschuldigte vorläufig festgenommen und zur Blutentnahme in die Dienststelle gebracht. Hier führte ein Arzt in einem gesetzlich vorgeschriebenen Zeitabstand zwei Blutentnahmen durch, um den geltend gemachten Nachtrunk beweisen beziehungsweise widerlegen zu können.
Nach der Beschlagnahme seines ausländischen Führerscheins wurde der Mittdreißiger anschließend wieder entlassen. Bezüglich der Gültigkeit seiner Fahrerlaubnis in Deutschland werden noch weitere Ermittlungen notwendig sein.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren