Weismain

Beim Etat auf grünem Zweig

Bürgermeister Udo Dauer freute sich in seiner Jahresabschlussrede, dass die Bemühungen der Stadt, langfristig wieder ihre finanzielle Leistungsfähigkeit zurückzuerlangen, erste Frü...
Artikel drucken Artikel einbetten
Verdiente Sportler und Mitbürger wurden bei der Jahresabschlusssitzung des Stadtrates geehrt. Das Foto zeigt (von links) Jörg Will, Jochen Lauterbach, Steffen Droschke, Roland Dauer, Daniel Droschke, Kurt Schober, Zweiten Bürgermeister Hans Schott, Bürgermeister Udo Dauer und Dritten Bürgermeister Michael Dreiseitel.
Verdiente Sportler und Mitbürger wurden bei der Jahresabschlusssitzung des Stadtrates geehrt. Das Foto zeigt (von links) Jörg Will, Jochen Lauterbach, Steffen Droschke, Roland Dauer, Daniel Droschke, Kurt Schober, Zweiten Bürgermeister Hans Schott, Bürgermeister Udo Dauer und Dritten Bürgermeister Michael Dreiseitel.
Bürgermeister Udo Dauer freute sich in seiner Jahresabschlussrede, dass die Bemühungen der Stadt, langfristig wieder ihre finanzielle Leistungsfähigkeit zurückzuerlangen, erste Früchte tragen: "Dank unseres Umschuldungskonzeptes konnten wir aus eigener Kraft einen Haushalt vorlegen, der ausgeglichen war."
Was die beim bayerischen Verwaltungsgerichtshof anhängigen Klagen gegen die Weismainer Umgehung betrifft, wünschte sich der Bürgermeister für das kommende Jahr einen zeitnahen Beschluss - selbstverständlich zugunsten des Straßenbauprojektes. Nachdem ihn Bürger immer wieder auf die Verfahrenskosten der Rechtsstreitigkeiten angesprochen hatten, nannte Dauer eine konkrete Hausnummer: "Sie belaufen sich auf derzeit 100 000 Euro." Für den Rathauschef ist das "Geld, das wir eigentlich nicht haben und das anderweitig besser angebracht wäre, wenn ich zum Beispiel an die sanierungsbedürftigen Spielplätze denke." Dauer akzeptierte zugleich aber auch die Spielregeln des Rechtsstaates: "Diese beinhalten die gerichtliche Überprüfung einer öffentlichen Maßnahme."
Sein Stellvertreter Hans Schott (CSU) würdigte die harmonische Zusammenarbeit innerhalb des Bürgermeisterdreigestirns, zu dem auch Michael Dreiseitel (SPD) zählt. Der Fraktionsvorsitzende der SPD zog eine positive Bilanz: "Es konnte wieder einiges zur Weiterentwicklung unserer Stadt bewegt werden." Zu strikter Sparsamkeit rief Roland Säum vom Bürgerblock auf: "Wenn wir auch weiterhin den Gürtel enger schnallen, dann geht es für uns bergauf." Jasmin Schardt (Grüne) konstatierte: "Wir befinden uns auf einem super Weg, aber es geht noch mehr." stö

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren