Erlangen

Beethovens Violinkonzert und "Eroica" beim gVe-Konzert

Am Donnerstag, 11. Mai, musiziert um 20 Uhr im großen Saal der Heinrich-Lades-Halle der Geiger Frank Peter Zimmermann mit den Bamberger Symphonikern. Diese ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Frank Peter Zimmermann  Foto: pr
Frank Peter Zimmermann Foto: pr
Am Donnerstag, 11. Mai, musiziert um 20 Uhr im großen Saal der Heinrich-Lades-Halle der Geiger Frank Peter Zimmermann mit den Bamberger Symphonikern. Diese runden diesen Beethoven-Abend mit der dritten Symphonie, der "Eroica" ab.


Paukensolo

Das Konzert beginnt mit einem kurzen Stück für Paukensolo von Elliott Carter - die Pauke spielt ja auch im Beethoven-Violinkonzert eine wichtige und eröffnende Rolle. Dirigieren wird der Österreicher Manfred Honeck. Als Ludwig van Beethovens Violinkonzert im Dezember 1806 in Wien uraufgeführt wurde, hielten sich die Kritiker mit seinem Lob zurück. Ganz anders das Publikum: Es applaudierte frenetisch - und hält seither diesem einzigen Violinkonzert Beethovens unverbrüchlich die Treue, schreibt der veranstaltende gemeinnützige Theater- und Konzertverein Erlangen in seiner Pressemitteilung. Da das Werk für die meisten Geiger der Beethoven-Zeit zu schwierig war, versank es nach der Uraufführung zunächst wieder in Vergessenheit und begann seinen Siegeszug erst 17 Jahre nach Beethovens Tod, als es unter der Leitung Felix Mendelssohn Bartholdys in London wieder aufgeführt wurde.


Einführung

Vor dem Konzert findet um 19.15 Uhr eine für Besucher kostenlose Einführung im Saal statt. Karten gibt es auf tickets.infranken.de, bei den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Schüler und Studenten erhalten 50 Prozent Ermäßigung. Infos unter 09131/86 22 52 und auf gVe.de. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren