Bayreuth

Bayreuth steht vor großen Herausforderungen

Ein schweres Programm erwartet Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth in den kommenden Wochen. Bevor Vizemeister FC Bayern München und Meister Brose Baskets ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bastian Doreth  Foto: Peter Mularczyk
Bastian Doreth Foto: Peter Mularczyk
Ein schweres Programm erwartet Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth in den kommenden Wochen. Bevor Vizemeister FC Bayern München und Meister Brose Baskets in der Oberfrankenhalle aufkreuzen werden, steht am heutigen Samstagabend um 18.30 Uhr das schwere Auswärtsspiel beim Play-off-Aspiranten Ulm vor ausverkauftem Haus auf dem Programm.


Ulm in ausgezeichneter Form

Die Schwaben befinden sich in starker Verfassung: In den zurückliegenden 15 Partien mussten sich die Schützlinge von Headcoach Thorsten Leibenath nur zweimal geschlagen geben. Einmal davon am zurückliegenden Wochenende beim Geheimfavoriten Skyliners Frankfurt, wo man mit 73:92 überraschend deutlich unter die Räder kam.
"Von meinem Team erwarte ich, dass wir defensiv besser agieren als gegen Frankfurt, wo uns einige Absprachen missglückt sind", sagt Leibenath. Auch, wenn sich die Schwaben im Hinspiel in Bayreuth nach lange ausgeglichenem Spielverlauf am Ende noch deutlich mit 90:76 durchsetzten, warnt Leibenath seine Mannschaft vor der vermeintlichen Pflichtaufgabe: "Ich habe großen Respekt vor Bayreuth. Was das Team auszeichnet: Sie haben eine hohe individuelle Qualität und eine gute Balance zwischen dem Spiel am Korb und von außen. Zu den vielen guten Schützen kommt mit Andreas Seiferth jetzt eine Präsenz am Korb, die wir kontrollieren müssen."
Viel Respekt bringt Medi-Headcoach Michael Koch der Aufgabe bei den Donaustädtern entgegen. "Ulm ist eine sehr starke Mannschaft, die ihr großes Potenzial ganz klar in der Offensive hat. Um dort zu bestehen, müssen wir selbst den Ball gut laufen lassen und Struktur in unser Spiel bringen. Zudem dürfen wir uns nur wenige Fehler erlauben und müssen auch das Tempo immer mal wieder aus dem Spiel nehmen", fordert Koch.


Travis Leslie wieder an Bord?

Beide Teams präsentieren sich gegenüber dem Hinspiel verändert. Während Ulm im Spielaufbau Deandre Kane (zu Hapoel Eilat/Israel) durch seinen US-Landsmann Pierria Henry (BC Tiflis/Georgien) ersetzt hat, hat Bayreuth zwischenzeitlich Nationalcenter Andreas Seiferth unter Vertrag genommen. Zudem hofft man im Bayreuther Lager auf das Mitwirken von Travis Leslie, der im Hinspiel verletzt pausierte und auch aktuell an einer Wadenzerrung laboriert, die ihn in den zurückliegenden Partien zum Zuschauen zwang.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren