Laden...
Weißenbrunn

Bayern-Fans aus Steinberg verpassen in Weißenbrunn den Turniersieg

Das 21. Hallenturnier der FC-Bayern-München-Fanclubvereinigung Oberfranken fand erneut in der Leßbachtalhalle Weißenbrunn statt. Dabei wurde den zahlreichen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sieger beim Turnier in Weißenbrunn wurden die "Coburger Residenzler" (sitzend) vor dem Bayern-Fanclub aus Steinberg (stehend). Mit im Bild Vorsitzende Petra Jörg (3. von links) vom Fanclub "Leßbachtal Weißenbrunn" mit Kassier Peter Ramer und (von rechts) Bürgermeister Egon Herrmann, Schiedsrichterin Theresa Münch und Turnierleiter Michael Fröba (rechts vorne) Vorstandsmitglied Michael Haase von der Fanclub-Vereinigung Oberfranken.  Fotos: Dieter Wolf
Sieger beim Turnier in Weißenbrunn wurden die "Coburger Residenzler" (sitzend) vor dem Bayern-Fanclub aus Steinberg (stehend). Mit im Bild Vorsitzende Petra Jörg (3. von links) vom Fanclub "Leßbachtal Weißenbrunn" mit Kassier Peter Ramer und (von rechts) Bürgermeister Egon Herrmann, Schiedsrichterin Theresa Münch und Turnierleiter Michael Fröba (rechts vorne) Vorstandsmitglied Michael Haase von der Fanclub-Vereinigung Oberfranken. Fotos: Dieter Wolf
+1 Bild
Das 21. Hallenturnier der FC-Bayern-München-Fanclubvereinigung Oberfranken fand erneut in der Leßbachtalhalle Weißenbrunn statt. Dabei wurde den zahlreichen Zuschauern sehr gute Unterhaltung geboten, wobei neben dem sportlichen Aspekt auch die Freundschaft unter den Fanclubs gepflegt wurde.
Gewinner wurde die Mannschaft von "Red Residenz Coburg 01", die im Finale das Team des Fanclubs Steinberg mit 4:2 besiegte. Dritter wurden die Bayernfans aus Effelder (Thüringen) mit einem 3:0 gegen Friesen. Im Spiel um Platz 5 waren die "Neuseser Flößern" als Titelverteidiger mit 9:1 gegen Neuenmarkt erfolgreich.
Als Schiedsrichter waren Theresa Münch und Michael Fröba im Einsatz. Dieser führte auch souverän durch das Turnier. Er dankte auch im Namen seiner Vorstandskollegen Michael Haase und Andreas Müller dem gastgebenden "Fanclub Leßbachtal Weißenbrunn" mit Vorsitzender Petra Jörg, Sportkoordinator Jürgen Karl, der Regie und Norbert Krauß sowie allen Helfern für die Durchführung des Turniers.
Gespielt wurde um den "Zopf-Wanderpokal", gespendet von Helmut Müller (Zopf) aus Wallenfels im Gedenken an das verstorbene Vorstandsmitglied Dirk Müller. Mit je sieben Treffern gab es gleich drei Torschützenkönige, nämlich Kevin Beiergrößlein (Steinberg), Leon Holzheid (Coburg) und Florian Pfahl (Neuses). Als bester Torhüter wurde Rene Wicht (Coburg) gewählt.
Ergebnisse: Coburg - Steinberg 5:2, Neuses - Friesen 0:2, Neukenroth - Neuenmarkt 1:1, Effelder - Coburg 1:2, Steinberg - Neuses 3:4, Friesen - Neukenroth 2:0, Neuenmarkt - Effelder 1:1, Coburg - Neuses 6:2, Steinberg - Friesen 3:1, Neukenroth - Effelder 0:2, Coburg - Friesen 1:1, Neuses - Neuenmarkt 4:0, Steinberg - Neukenroth 4:2, Friesen - Effelder 1:1, Coburg - Neuenmarkt 5:2, Neuses - Effelder 1:6, Coburg - Neukenroth 6:2, Steinberg - Neuenmarkt 6:0, Neuses - Neukenroth 2:1, Neuenmarkt - Friesen 0:6, Steinberg - Effelder 2:2.
Im ersten Halbfinale bezwang Coburg die Thüringer aus Effelter durch ein Tor von Benny Müller mit 1:0. Steinberg ließ danach den Friesenern keine Chance. Die Treffer zum 4:0-Sieg erzielten Felix Müller (2), Kevin Beiergrößlein und Andreas Kraus.


Endspiel

Coburg - Steinberg 4:2
Mit zwei schön heraus gespielten Toren gingen die Coburger in Führung. Nach einem Eigentor der Steinberger dachte man, das Spiel sei entschieden. Doch durch Treffer von Andreas Kraus und Felix Müller schafften diese den Anschluss. Nun wogte das Finale hin und her, ehe Andre Schorr für die Coburger alles klar machte. ww

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren