Weismain
Wirtschaft 

Baur schnürt Pakete für Bauer

Die deutsche Tochtergesellschaft der US-Traditionsmarke Eddie Bauer vertraut auf BFS. Das Unternehmen startet mit 60 Mitarbeitern, will aber weiter Personal einstellen, um dem expandierenden Online-Markt gerecht zu werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sonja Kolletzki macht in der BFS-Packerei in Weismain Warenbestellungen von Eddie Bauer versandfertig. Foto: Matthias Einwag
Sonja Kolletzki macht in der BFS-Packerei in Weismain Warenbestellungen von Eddie Bauer versandfertig. Foto: Matthias Einwag
Matthias Einwag

"Anfang Januar ging das erste Paket am Logistik-Standort Weismain raus", sagt Manfred Gawlas. Der Baur-Pressesprecher erklärt, dass sich BFS (Baur Fulfillment Solutions) in einer offenen Ausschreibung durchgesetzt habe und die deutsche Tochtergesellschaft der US-Traditionsmarke Eddie Bauer als Kunden gewinnen konnte. Im Dezember 2015 unterzeichneten BFS und Eddie Bauer einen Vertrag für das Business Process Outsourcing des auf Outdoor- und Freizeitbekleidung spezialisierten Händlers. Im Rahmen des Dreijahresvertrags verantwortet BFS nun exklusiv die Fulfillment-Abwicklung für das gesamte Deutschlandgeschäft.


Klassische Logistiktätigkeiten

Für den Online-Shop www.eddiebauer.de leiste BFS die klassischen Logistiktätigkeiten wie Warenannahme, Kommissionierung, Retourenbearbeitung, Warenveredelung und Konfektionierung, sagt Gawlas. Weitere Aufgaben betreffen den Logistik-Service für zwei Outlet-Stores, diverse Wholesale-Partner und Online-Marktplätze wie beispielsweise www.otto.de. Die Zusammenarbeit umfasse außerdem den Kundendialog und das Zahlungsmanagement. Für die gesamte Abwicklung setze die traditionsreiche Outdoor-Marke auf die BFS-eigene IT-Plattform. Dadurch erweitere Eddie Bauer zum Beispiel das Zahlartenangebot von Rechnung um Paypal und Kreditkarte. Zusätzlich bereite BFS die Monats- und Jahresabschlüsse für das Endkundengeschäft vor.
"Uns ist wichtig, dass unser Partner unsere Servicementalität trägt und mit uns gemeinsam die Multichannel-Entwicklung und die geplante Internationalisierung vorantreibt", kommentiert Stephen Bechwar, Geschäftsführer von Eddie Bauer, die Wahl des Dienstleisters. "Mit BFS haben wir einen verlässlichen Partner gefunden, der für hohe Standards steht."
BFS-Geschäftsführer Friedrich-Georg Lischke unterstreicht: "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Eddie Bauer. Mit dieser neuen Partnerschaft setzen wir unsere Marktstrategie erfolgreich fort und erweitern unser Kundenportfolio um ein weiteres namhaftes Unternehmen, das unser vernetztes Angebot zu schätzen weiß. Das passt einfach!"
"Wir schnüren ein Sorglospaket für unseren Kunden, so dass der sich um nichts mehr kümmern muss", bringt Manfred Gawlas die Kooperation auf den Punkt. Ziel sei es, den starken Standort am Obermain zu wahren. BFS beginne die Zusammenarbeit mit zunächst 60 Mitarbeitern - 30 in der Logistik und 30 im Kundendialog. "Im März beginnen wir damit, weitere Mitarbeiter für s.Oliver und Eddie Bauer einzustellen."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren