Baunach

Baunach fiebert Start entgegen

basketball Der Aufsteiger in die 2. Bundesliga Pro A ist im ersten Saisonspiel bei Science City Jena gefordert. Trotz einer alles anderen als optimalen Vorbereitung will das Team von Trainer Ivan Pavic seine Außenseiterchance nutzen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Baunacher Team für die Saison in der 2. Liga ProA (von links): Betreuerin Anna Bayer, Steffen Walde, Teammanager Jörg Mausolf, Alex Engel, Anthony Lee, Jörg Dippold, Johannes Thiemann, Steffen Hamann, Dennis Kramer, Oscar Alvarado, Logan Stutz, Marcos Knight, Dino Dizdarevic, Andi Obst, Headcoach Ivan Pavic, Co-Trainer Thomas Lorber. Foto: Kilian Schmitt
Das Baunacher Team für die Saison in der 2. Liga ProA (von links): Betreuerin Anna Bayer, Steffen Walde, Teammanager Jörg Mausolf, Alex Engel, Anthony Lee, Jörg Dippold, Johannes Thiemann, Steffen Hamann, Dennis Kramer, Oscar Alvarado, Logan Stutz, Marcos Knight, Dino Dizdarevic, Andi Obst, Headcoach Ivan Pavic, Co-Trainer Thomas Lorber. Foto: Kilian Schmitt
Baunach — Am Sonntag (16.30 Uhr) beginnt ein neues Kapitel in der Zeitrechnung der Baunacher Basketballer. Es steht das erste Saisonspiel in der deutschlandweiten 2. Basketball-Bundesliga ProA an. Gegner ist die Mannschaft von Trainer Björn Harmsen, Science City Jena.
Der Verein aus Thüringen zählt schon seit Jahren zu den Top-Teams in der 2. Liga. In der letzten Saison landete das Team auf dem fünften Tabellenplatz und scheiterte in den Play-offs im Viertelfinale denkbar knapp mit 3:2 an den Gießen 46ers. Allerdings haben mittlerweile viele Spieler die Jenenser verlassen, und so musste Trainer Harmsen fast ein komplett neues Team auf die Beine stellen.
Dies scheint ihm aber gut gelungen zu sein, denn in der Vorbereitung verzeichneten die Thüringer durchaus beachtliche Ergebnisse. Neu ist zum Beispiel der aus Nürnberg gewechselte US-Amerikaner Wayne Bernard, der mit seinen 33 Jahren über reichlich Erfahrung im Profibereich verfügt. Der zweite US-Amerikaner im Team ist den Baunachern durchaus bekannt, denn der bullige Centerspieler Kendall Chones ging in der letzten Saison noch in Hannover in der ProB auf Korbjagd und scheiterte dort bekannterweise im Viertelfinale an Baunach. Ergänzt wird das Ausländerquartett durch die beiden Litauer Mantas Virbalas und Jokubas Gintvainis, die beide aus der 1. Liga ihres Heimatlandes nach Jena gewechselt sind.
Doch auch die deutschen Positionen sind bei den Gastgebern sehr gut besetzt. Sascha Leutloff besitzt bereits Bundesligaerfahrung, und mit Lars Wendt und Georg Voigtmann besitzt man junge Talente, die auch in dieser Saison Jena wieder zu einem sicheren Play-off-Anwärter machen.
Die Saisonvorbereitung der Baunacher verlief alles andere als optimal. Durch einige Personalrochaden und das häufige Abstellen von Spielern zu den Brose Baskets war ein Einspielen der Mannschaft lange nicht möglich. Daher gehen die Spieler um Ex-Nationalspieler Steffen Hamann auch als klarer Außenseiter in Jena an den Start. Nichtsdestotrotz will die Pavic-Truppe alles versuchen, um die kleine Chance in Jena zu nutzen. Teammanager Jörg Mausolf: "Alle Spieler haben sehr gut in der Saisonvorbereitungsphase gearbeitet. Trainer Ivan Pavic wird zusammen mit seinem Assistenten Thomas Lorber das Team sicher wieder gut vorbereiten, sodass man mit der nötigen Leidenschaft und taktischen Disziplin eventuell eine Überraschung schaffen kann."
Für Fans gibt es wieder die Möglichkeit, das Team im Mannschaftsbus zu begleiten. Abfahrt ist in Baunach an der VR-Bank um 12.10 Uhr, in Bamberg an der Stauffenberghalle um 12.30 Uhr. Anmeldungen sind bei Jörg Mausolf (Tel. 01714504590) möglich. hi

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren