Lichtenfels

Barausch ist Chefin am Amtsgericht

Justizminister Winfried Bausback hat die bisherige Vorsitzende Richterin am Landgericht Coburg, Ulrike Barausch, mit Wirkung zum 1. Oktober zur Direktorin d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ulrike Barausch
Ulrike Barausch
Justizminister Winfried Bausback hat die bisherige Vorsitzende Richterin am Landgericht Coburg, Ulrike Barausch, mit Wirkung zum 1. Oktober zur Direktorin des Amtsgerichts Lichtenfels ernannt. Barausch tritt damit die Nachfolge von Armin Wagner an, der Ende August in den Ruhestand trat.


Aus dem Frankenwald

Die in Kronach aufgewachsene Ulrike Barausch (51 Jahre) begann nach Jurastudium und Referendariat in Würzburg ihre berufliche Laufbahn im März 1993 am Amtsgericht Coburg als Richterin.
Von März 1994 bis Ende Januar 1995 wurde Ulrike Barausch am Landgericht Coburg als Richterin in einer Zivilkammer eingesetzt, bevor sie im Februar 1995 als Staatsanwältin zur Staatsanwaltschaft Coburg wechselte.
Danach folgte von Februar 1996 bis 15. April 2004 eine Tätigkeit als Richterin beim Amtsgericht Kronach. Mit Wirkung vom 16. April 2004 wurde Barausch das Amt einer Richterin am Landgericht übertragen. Seitdem war sie am Landgericht Coburg als Beisitzerin in der großen Strafkammer im Einsatz.


Bisher in Coburg

Nach ihrer Ernennung zur Staatsanwältin als Gruppenleiterin mit Wirkung vom 1. März 2009 gehörte sie bis Februar 2011 der Staatsanwaltschaft Coburg an, bevor sie mit Wirkung vom 15. Februar 2011 zur Vorsitzenden Richterin am Landgericht berufen wurde. Am Landgericht Coburg war Barausch seither sowohl als Vorsitzende einer Zivilkammer als auch in Verfahren über Berufungen gegen Urteile des Strafrichters oder des Schöffengerichts als Vorsitzende der kleinen Strafkammer tätig. red
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren