Zeil am Main

Bands rocken das "Capitol"

Ohrenkino  Im Zeiler Kinosaal geben sich vier Musik-Acts aus der Region ein Stelldichein. Die Musikinitiative Haßberge und das Lichtspielhaus bieten den Nachwuchsmusikern ein Forum.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim "Ohrenkino" bleibt der Vorhang des Zeiler "Capitol-Theaters" geschlossen. Stattdessen finden attraktive Bands, wie hier in den Vorjahren "The Wooden Jukebox", eine Bühne vor der Leinwand.  Archivfoto: privat
Beim "Ohrenkino" bleibt der Vorhang des Zeiler "Capitol-Theaters" geschlossen. Stattdessen finden attraktive Bands, wie hier in den Vorjahren "The Wooden Jukebox", eine Bühne vor der Leinwand. Archivfoto: privat
Zeil — Zum achten Mal lädt die Musikinitiative Haßberge in Kooperation mit dem Zeiler "Capitol-Theater" zum Bandspektakel in den Kinosaal. Am Freitag, 24. Oktober, steigt die achte Auflage des Zeiler "Ohrenkinos".
Nach dem Wechsel an der Spitze der Musikinitiative Haßberge kommt auch das Ohrenkino in verändertem Gewand daher. Nachwuchsförderung von jungen Künstlern und Bands aus der Region sei die Devise, melden die Veranstalter. So erhält beispielsweise erstmalig eine sehr junge Band, die dem Zeitungsaufruf der Musikinitiative gefolgt ist, die Chance, sich auf öffentlicher Bühne zu beweisen. Ein weiteres Novum ist die vergleichsweise aufwändige Technik, die den Bands einen perfekten Rahmen für ihren Auftritt und den Zuhörern ein Hörerlebnis erster Güte bietet.

Die Akteure

Junger Sound, Rap und Hip Hop im Stilmix mit Pop und Rock, dafür steht "Lakai". Der 18-jährige Sänger aus dem Kreis Haßberge wird mit seinem Cross-Over-Projekt an diesem Abend den musikalischen Auftakt bilden. Gemeinsam mit Musikern der Band "Novel Panic", die später ebenfalls zu hören sein wird, produziert er im Februar 2015 sein erstes Album "Idylle".
Coole Musik verspricht der zweite Act "Change of Mood". Die blutjungen Musiker haben Mut bewiesen und sich um einen Auftritt beim "Ohrenkino" beworben. Zwei Stimmen und eine akustische Gitarre intonieren Lieder von Jimi Hendrix, den Red Hot Chilli Peppers oder Alex Clare.
Rockig geht es mit "Novel Panic" weiter. Seit einem Jahr feilt die vierköpfige Band aus den Landkreisen Haßfurt und Bamberg an ihrem melodiösen Sound, den sie selbst als "alternativen ProgRock" bezeichnet. Wie vielfältig ihr musikalisches Spektrum ist, beweisen einige der Bandmitglieder in der Zusammenarbeit mit "Lakai". Zum Schluss gibt sich die Gruppe "Sted Red" die Ehre. Die fünfköpfige Band aus Kitzingen um Frontman Steve Red verfügt, trotz der Jugend ihrer Bandmitglieder, bereits über viel Bühnenerfahrung in der Region, aber auch schon im Ausland. Musikalisch lässt sich die Musik von "Sted Red" am ehesten im Bereich Brit-Pop ansiedeln.
"Der Abend wird sicher hörenswert”, freut sich Karla Schreiber, Vorstandsmitglied der Musikinitiative Haßberge. Besonders erfreulich sei das Engagement der Sponsoren, die diese niveauvolle musikalische Party erst möglich machten.
Wer sich von der musikalischen Qualität und der besonderen Stimmung im Zeiler Kinosaal mitreißen lassen möchte, hat hierzu am kommenden Freitag, 24. Oktober, die Gelegenheit.
Einlass für die Veranstaltung im "Capitol" ist ab 19.30 Uhr, Beginn ist um 20 Uhr. Wie gewohnt, ist der Eintritt frei.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren