Bad Kissingen

Balthasar Neumann und Georg Anton Boxberger zieren heuer den Pin

Die Regularien der Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer Rakoczy-Fest Bad Kissingen waren schnell erledigt. Vorsitzender Peter Krug war...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Regularien der Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer Rakoczy-Fest Bad Kissingen waren schnell erledigt. Vorsitzender Peter Krug war in seinem Rechenschaftsbericht mit der Situation zufrieden: 229 Mitglieder hat der Verein.
93 000 Euro hat der Verein in den zehn Jahren seines Bestehens durch Beträge, Spenden und Aktionen erwirtschaftet und dem größten Fest in der Stadt zur Verfügung gestellt - direkt und indirekt; unter anderem durch den Kauf und die Pflege der Kostüme oder das Herrichten eines historischen Wassersprengwagens. "In den nächsten Jahren", so Krug, "haben wir noch mehr vor. Unser Auftreten beim Rakoczy-Fest soll der Historie noch mehr gerecht werden."
Eine Änderung wird es geben bei den jährlichen Sonderkonzerten des Vereins - früher im Palmenhaus der Kurgärtnerei - seit letztem Jahr im Tattersall. Erika Burger, die diese Konzerte gestaltet hat, hat ihren Abschied erklärt - allerdings erst für 2018. Dieses Jahr wird sie nun einmal mit einem ganz neuen Programm in den Tattersall kommen, und zwar am Freitag, 28. April, um 19.30 Uhr.
Die Rakoczy-Pins 2017 sind fertig. Sie zeigen Balthasar Neumann, der heuer seinen 330. Geburtstag feiert, und Georg Anton Boxberger. Die Anstecknadeln, die zum Besuch des Festes berechtigen, werden vermutlich drei Euro kosten und sind acht Wochen vor dem Fest bei der Touristinformation erhältlich. Die Rakoczy-Gläser brauchen noch ein bisschen Zeit.
Lars Streiberger (51), der seit sechs Jahren in Bad Kissingen lebt, übernimmt von Jochen Köllmer die Rolle des bayerischen Königs Maximilian II. ta
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren