Laden...
Lichtenfels

Bald dritte "Flexible Grundschule"

Bildung  37 Schulen in Bayern werden künftig dieses Unterrichtsmodell anbieten, in Lichtenfels gibt es das bereits in Marktzeuln und Schney. Im Schulamt rechnet man damit, dass bald weitere Einrichtungen im Landkreis folgen werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit 2012 - hier unser Archivbild - gibt es in Marktzeuln Kombiklassen, in denen Kinder von zwei Jahrgangsstufen gemeinsam unterrichtet werden. Zudem ist Marktzeuln auch eine "flexible Grundschule", in der man die ersten beiden Klassen in einem, zwei oder drei Jahren durchlaufen kann. Archivbild: Bastan Girg
Seit 2012 - hier unser Archivbild - gibt es in Marktzeuln Kombiklassen, in denen Kinder von zwei Jahrgangsstufen gemeinsam unterrichtet werden. Zudem ist Marktzeuln auch eine "flexible Grundschule", in der man die ersten beiden Klassen in einem, zwei oder drei Jahren durchlaufen kann. Archivbild: Bastan Girg
von unserem Redaktionsmitglied Ramona Popp

Kreis Lichtenfels — 37 weitere Schulen in Bayern wird Kultus-Staatssekretär Eisenreich am Freitag zu sogenannten Flexiblen Grundschulen ernennen. Dass darunter jeweils drei aus den Nachbarlandkreisen Coburg und Kronach sind aber keine aus dem Landkreis Lichtenfels dazu kommt, sollte nicht missinterpretiert werden. Es gibt im hiesigen Schulamtsbezirk bereits zwei Schulen dieser Art, während nicht einmal zehn Prozent der Grundschulen in Bayern die flexible Eingangsstufe haben, wie Schulamtsdirektor Nobert Hauck ausführt. "Das ist grundsätzlich eine Entscheidung der Schule. Das Lehrerkollegium muss sich einige sein, im Benehmen mit dem Elternbeirat und dem Sachaufwandsträger", erklärt Hauck. Das Schulamt sieht er ausschließlich in einer beratenden Funktion.
Nach den Neuernennungen werden ab September 188 baye rische Grundschulen eine flexible Eingangsstufe haben. Das bedeutet, dass man die ersten beiden Jahrgangsstufen in einem, in zwei oder in drei Jahren durchlaufen kann. Es ist also ein "Überholen" möglich, und ein "Wiederholen" wird nicht als solches gewertet.

Flexible Bedingungen

Diese flexiblen Bedingungen kommen zum üblichen System einer Kombiklasse, also einer aus zwei Jahrgangsstufen gebildeten Klasse, noch hinzu. Kombiklassen gibt es aber auch in den Klassen 3/4, während die Flexible Grundschule ganz am Anfang ansetzt. In den Schulen in Marktzeuln und in Schney hat man sich für diesen Weg entschieden, der auch ein Mittel zum Erhalt kleinerer Schulen bei geringen Schülerzahlen sein kann.
Grundsätzlich könne sich jede Schule dafür bewerben, sagt der Schulamtsdirektor, der ankündigt, dass für das Schuljahr 2016/17 nach heutiger Einschätzung mindestens eine weitere Schule aus dem Landkreis dies tun werde. "Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht", betont Norbert Hauck. Das Miteinander der Schüler und das selbstständige Lernen werden gefördert, der Lehrer sei mehr ein Lernbegleiter. Eine wissenschaftliche Untersuchung bestätigte, dass sich der Unterricht in jahrgangsgemischten Klassen positiv auf die Schüler auswirkt. Sie würden individuell sogar besser gefördert, der Unterricht passe sich stärker an die Entwicklung der Kinder an.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren