Laden...
Adelsdorf

Bald auch Freundeskreis in Feldbach

von unserer Mitarbeiterin Johanna Blum Adelsdorf — Einen Überraschungsbesuch stattete eine Feldbacher Delegation mit Bürgermeister Kurt Deutschmann an der Spitze der Partnergemeind...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Adelsdorfer Bücherbaum stieß bei den Gästen aus der Partnerstadt Feldbach auf großes Interesse. Foto: Johanna Blum
Der Adelsdorfer Bücherbaum stieß bei den Gästen aus der Partnerstadt Feldbach auf großes Interesse. Foto: Johanna Blum
von unserer Mitarbeiterin Johanna Blum

Adelsdorf — Einen Überraschungsbesuch stattete eine Feldbacher Delegation mit Bürgermeister Kurt Deutschmann an der Spitze der Partnergemeinde Adelsdorf ab. Bürgermeister Karsten Fischkal begrüßte die österreichischen Freunde im Schlossgarten.
Fischkal lobte den Feldbacher Freundeskreis, allen voran Dieter Schönwald, Klaus Keil und Norbert Birkner, die sich um das reichhaltige Besuchsprogramm gekümmert hatten. "Wir bedanken uns für die Einladung und die tolle Aufnahme hier bei euch", zeigte sich Kurt Deutschmann begeistert.
Neugierig war so mancher, wie es im nächsten Jahr in Feldbach weiter geht. "Ab Jänner 2015 sind wir eine Gemeinde mit sieben Ortsteilen und 13 000 Einwohnern, wobei Feldbach die Zentralgemeinde sein wird", erklärte der Bürgermeister der Partnerstadt. Ob er selbst bei der Bürgermeisterwahl am 22. März 2015 wieder kandidiere, werde er erst im Herbst offiziell bekannt geben", verriet er.
Noch eine Überraschung hatte der Österreicher parat: "Wir von der Feldbacher Seite ziehen nun auch nach, und noch heuer wird es bei uns einen Freundeskreis Adelsdorf geben."
Nach einer Rundfahrt durch die Adelsdorfer Ortsteile saßen Mitglieder des Freundeskreises und die Gäste im Gasthof Niebler noch lange nach dem Abendessen gemütlich beisammen.
Tags darauf ging es unter Führung von Klaus Keil und Dieter Schönwald zu einem Tagesausflug in die Fränkische Schweiz. Gegen Abend traf man sich dann zum gemütlichen Beisammensein im Gasthof Wirth.
Nach einer interessanten Schloss- und Dorfführung mit Kerstin Blum hieß es am Sonntag wieder Abschied nehmen.
Noch ein Hinweis: Für die Feldbachfahrt vom 18. bis 21. September sind noch zehn Plätze frei. Anmeldungen nehmen Klaus Keil oder Dieter Schönwald entgegen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren