Kronach

BRK-Seniorenband überzeugt mit Benefizkonzert in der Klosterkirche

Heike Schülein Zurücklehnen und genießen bei einer Musik, die nicht nur ins Ohr, sondern auch unter die Haut geht - Die BRK-Seniorenband bot am Freitag in der Klosterkirche "Besinn...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Senioren-Band des BRK Kronach mit ihrem Leiter Rainer Lohr (links) begeisterte beim Benefiz-Konzert in der Klosterkirche.  Foto: Heike Schülein
Die Senioren-Band des BRK Kronach mit ihrem Leiter Rainer Lohr (links) begeisterte beim Benefiz-Konzert in der Klosterkirche. Foto: Heike Schülein
Heike Schülein

Zurücklehnen und genießen bei einer Musik, die nicht nur ins Ohr, sondern auch unter die Haut geht - Die BRK-Seniorenband bot am Freitag in der Klosterkirche "Besinnliches im Advent".
Musik aus dem Herzen für die Herzen: Sie haben mal wieder alle Erwartungen übertroffen - die Sänger und Sängerinnen der BRK-Seniorenband und ihre musikalischen Begleiter. Die Anhänger kamen in Scharen - Die Kirche war beim weihnachtlichen Benefiz-Konzert bis auf den letzten Platz besetzt. Und schon nach wenigen Takten ließ die jung gebliebene Gruppe unter ehrenamtlicher Leitung von Rainer Lohr, der für die Koordination und Abstimmung der einzelnen Musikinstrumente beziehungsweise Stimmen verantwortlich zeichnet, Zeit und Raum vergessen.


Musik, die Generationen verbindet

Zarte Instrumentenklänge und gefühlvoller Gesang: Immer wieder faszinierend ist die Leichtigkeit, mit der - wie selbstverständlich - die Freude und Begeisterung für die Musik auf das Publikum überspringt. Wie von selbst schlagen sich Brücken zwischen den Mitwirkenden und Zuhörern. Eine Atmosphäre der Gemeinschaft und der Harmonie macht sich breit. Es ist eine Musik, die Generationen verbindet und niemanden kalt lässt.


Weihnachtszeit eingeläutet

Die stimmungsvollen Arrangements ließen schnell eine festliche Stimmung entstehen. Dabei klangen die weihnachtlichen Kompositionen wie in Töne gesetzte Gefühle von Freude, Hoffnung und Frieden. Bereits mit den ersten Tönen des Konzertes wurde die Weihnachtszeit eingeläutet. Dabei schaffte es das weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte Ensemble, echte Vorfreude in die Herzen ihres Publikums zu zaubern - vermittelt auf eine glaubwürdige und vom Herzen kommende Art. Jeder Zuhörer fühlte sich dabei als Beschenkter bei dem an Höhepunkten reichen Nachmittag. Man merkte den Mitwirkenden ihren Spaß daran an, für ihr Publikum zu musizieren und ihm damit eine Freude zu machen. Leuchtende Augen und strahlende Gesichter sind wohl der schönste Lohn für die BRK-Seniorenband. Wer zuhört, merkt sofort: Da singen und spielen die Musiker ihre Lieder nicht bloß, sie leben sie.
"Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie viel Freude die Gäste beim Konzert im vergangenen Jahr hatten", meinte der Rektor des Oblatenklosters, Pater Werner Pieper, in seiner Begrüßung. Den Besuchern wünschte er, dass sie auch heuer wieder einen Nachmittag lang zur Ruhe zu kommen. Und es schien, als sei der Wunsch in Erfüllung gegangen. Das Publikum zeigte sich innig berührt von den angestimmten musikalischen Glanzlichtern wie beispielsweise "Nimm Dir Zeit, werde still", "Weißer Winterwald", "Es wird schon gleich dunkel", "Heidschi Bumbeitschi", "Es ist für uns eine Zeit angekommen", "Jetzt fangen wir zum Singen an", "Leise rieselt der Schnee" oder "Oh du fröhliche".


Spenden für die Klosterkirche

Dabei kam auch so manches Taschentuch zum Einsatz. Eine große Bereicherung stellte die musikalische Begleitung durch die neue Pianistin des Ensembles, Margitta Bergfeld, dar, die auch an der Geige zu hören war. Ihr Spiel fügte sich sehr harmonisch in das - von der Seniorenband ergreifend dargebotene - Potpourri aus heimatlichen Klängen und musikalischen Perlen ein. Zwischen den Stücken nahm Rainer Lohr immer wieder das Thema Weihnachten in Geschichten, Gedichten und den Gedanken der Zuhörer auf.
Nach eineinhalb Stunden adventlicher Klänge gab es donnernden Applaus und Standing Ovation für einen wunderbaren Nachmittag voller lang nachwirkender Musik, die man im Herzen mit nach Hause nahm. Zunächst erwarben nach dem Konzert jedoch viele Besucher noch die CD der Seniorenband mit dem Titel "Weihnacht wie es früher einmal war". Die freiwilligen Spenden, die bei dem Konzert eingenommen wurden, kommen der Klosterkirche zugute.




Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.