Bad Bocklet
Statistik 

Ayurveda war ein Volltreffer

Kurdirektor Thomas Beck freut sich über ein doppeltes Plus: 22 534 Gäste haben im vergangenen Jahr insgesamt 189 020 Übernachtungen gebucht. Das kleinste Staatsbad präsentiert sich erfolgreich auf der CMT in Stuttgart.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alexander Höfling (Staatsbad Bad Bocklet) mit einer Messebesucherin auf dem Stand des Bayerischen Heilbäderverbandes auf der Messe Caravan-Motor-Tourismus (CMT) in Stuttgart. Foto: Paul Ziegler
Alexander Höfling (Staatsbad Bad Bocklet) mit einer Messebesucherin auf dem Stand des Bayerischen Heilbäderverbandes auf der Messe Caravan-Motor-Tourismus (CMT) in Stuttgart. Foto: Paul Ziegler
+1 Bild
Ein Allzeit-Hoch bei den Gästeankünften und ein Plus bei den Übernachtungen verzeichnet der Markt Bad Bocklet für das vergangene Jahr. "Gewachsene Gäste- und Übernachtungszahlen sichern eine touristische Wertschöpfung von über 22 Millionen Euro", rechnet Kurdirektor Thomas Beck in seiner Bilanz vor.
Seit Jahren steigt die Zahl der Ankünfte: "Mit dem Rekordergebnis von 22 534 Gästen im Jahr 2016 besuchten so viele Gäste wie noch nie seit Beginn der Statistikaufzeichnungen im Jahr 1948 den Kurort Bad Bocklet", berichtet Beck. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren lag die Zahl der Gästeankünfte in Bad Bocklet nur bei 12 200 Gästen, die damals 155 000 Übernachtungen generierten.


Langsam steigend

Wie in allen Kurorten sinkt auch in Bad Bocklet die durchschnittliche Aufenthaltsdauer. Deshalb stieg die Übernachtungszahl deutlich langsamer: 2015 waren die Betten in Bad Bocklet 184 778 Mal belegt, für 2016 registrierte die Staatsbad und Touristik Bad Bocklet GmbH ein Plus von 2,30 Prozent auf 189 020 Übernachtungen. Die Zahl der Gästeankünfte stieg im gleichen Zeitraum um 3,17 Prozent von 21 841 auf 22 534.


Die Wirtschaftskraft sichern

Von den 28 Vermietbetrieben in Bad Bocklet steigerten laut Kurdirektor 13 Betriebe die Gästezahlen und zehn die Übernachtungszahlen. "Die Steigerung der Übernachtungszahlen ist umso erfreulicher, da mit den Übernachtungen eine entsprechend starke Wirtschaftskraft für den Markt Bad Bocklet gesichert werden kann", kommentiert Beck die Entwicklung. Die touristische Wertschöpfung habe er auf der Grundlage der Studien zum Wirtschaftsfaktor Tourismus des Tourismusverbandes Franken und des Bayerischen Heilbäderverbandes errechnet. Nun hoffen Kurdirektor Beck sowie die beiden Bürgermeister Wolfgang Back und Andreas Sandwall, "dass im Jahr 2017 der positive Trend in Bad Bocklet anhält und dass man trotz der nicht einfachen Rahmenbedingungen die anstehenden Aufgaben meistern kann."


Beim Heilbäderverband integriert

Die Zeichen dafür stehen gut. Bad Bocklet vermarktet sich in diesem Jahr zum Beispiel auf der Messe "Caravan-Motor-Tourismus" (CMT) in Stuttgart (vom 14. bis 22 Januar). Diese Messe ist nach der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin eine der größten Tourismusmessen in Deutschland. Das Team um Kurdirektor Thomas Beck und Alexander Höfling tut dies auf dem Stand des Bayerischen Heilbäderverbandes (Halle 8).


Der absolute Renner

"Es läuft gut", sagt Alexander Höfling am Messestand in Stuttgart. Was besonders gut läuft? Ayurveda. Die Zeichen stehen auf Wellness und das kleinste der bayerischen Staatsbäder habe mit Angeboten zu dieser indischen Medizin einen "Volltreffer gelandet", so Höfling. In Bad Bocklet wurde 2014 im Hotel Kunzmann's der Grundstein des inzwischen deutschlandweit anerkannten ayurvedischen Zentrums gelegt. Bereits im ersten Jahr konnte das Hotel rund 2000 Übernachtungen mit Ayurvedatherapie verbuchen.


Nachfrage ist groß

Entsprechende Prospekte zu den Angeboten in Kunzmann's Hotel, dem Rehazentrum Bad Bocklet und der Praxis Dr. Winfried Breitenbach würden am Messestand immer wieder gefragt. Alexander Höfling hat bereits etliche Gespräche am Messestand geführt, die nach seiner Aussage zu einer "hundertprozentigen Buchung" führen.
Die CMT in Stuttgart ist noch bis kommenden Sonntag geöffnet und wird sicherlich dabei mithelfen, die Kurgast-Zahlen für Bad Bocklet weiter auf einem Rekordstand zu halten.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.