Laden...
Zeil am Main
Unglück 

Autofahrer stirbt bei Frontalaufprall

Ein Auto gerät bei Sulzheim (Schweinfurt) in den Gegenverkehr und stieß frontal gegen einen Lkw aus dem Kreis Haßberge. Für den Pkw-Lenker gibt es keine Hilfe mehr. Der Lasterfahrer erleidet einen Schock.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Fahrer des Autos, welches bis zur Unkenntlichkeit zerstört wurde, war sofort tot. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Fotos: NEWS5 /Merzbach
Der Fahrer des Autos, welches bis zur Unkenntlichkeit zerstört wurde, war sofort tot. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Fotos: NEWS5 /Merzbach
+1 Bild
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 286 zwischen Gerolzhofen und Schweinfurt ist am Freitagmittag ein 63-jähriger Autofahrer aus Schweinfurt ums Leben gekommen.
Nach Erkenntnissen der Polizei zum Unfallhergang befuhr der Autofahrer kurz nach 12 Uhr die B 286 zwischen Gerolzhofen und Schweinfurt. Auf Höhe des dortigen Parkplatzes Alitzheim geriet der Wagen aus bislang noch unklarer Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort näherte sich zeitgleich ein Lastwagen, der mit etwa 15 Tonnen Fliesen beladen war. Es kam in der Folge zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums Unterfranken mitteilt. Während das Auto in den Straßengraben geschleudert wurde, knickte beim Lkw die Vorderachse weg, sodass der Lastwagen ebenfalls in den Graben rutschte.


Lastwagenfahrer erleidet Schock

Eine Streife der Gerolzhofener Polizei, der Rettungsdienst samt Notarzt und die örtlichen Feuerwehren waren rasch vor Ort, jedoch kam für den Autofahrer jede Hilfe zu spät. Der 67-jährige Lastwagenfahrer aus dem Landkreis Haßberge erlitt einen Schock und kam in eine Klinik.
Zur Klärung des Unfallhergangs kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt ein Sachverständiger an die Unfallstelle. Von seinen Begutachtungen erhoffen sich die Beamten der Polizeiinspektion Gerolzhofen weitere Erkenntnisse. Die B 286 war wegen der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten bis in den Abend hinein komplett gesperrt. Mit Unterstützung der örtlichen Feuerwehren wurde eine Umleitung eingerichtet. pol/al

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren