Forchheim

Außenseiter ist angriffslustig

In der Landesliga Nordwest läuft es für die Fußballer der SpVgg Jahn Forchheim rund, und auch im BFV-Pokal hat das Team von Trainer Michael Hutzler einen gu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Erfolg kommen die Zuschauer. Am Dienstag im Pokal gegen die SpVgg Bayreuth darf sich die SpVgg Jahn Forchheim sicher über eine volle Tribüne freuen. Foto: Felix Schott
Mit dem Erfolg kommen die Zuschauer. Am Dienstag im Pokal gegen die SpVgg Bayreuth darf sich die SpVgg Jahn Forchheim sicher über eine volle Tribüne freuen. Foto: Felix Schott
In der Landesliga Nordwest läuft es für die Fußballer der SpVgg Jahn Forchheim rund, und auch im BFV-Pokal hat das Team von Trainer Michael Hutzler einen guten Eindruck hinterlassen: Mit 4:1 bezwang es den Nordost-Landesligisten aus Bruck. Am heutigen Dienstag geht es in die zweite Hauptrunde - dann wartet aber ein anderes Pfund.
Ab 18 Uhr gastiert der Regionalliga-Aufsteiger SpVgg Bayreuth an der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße. "Wir freuen uns auf dieses Spiel, denn es ist sportlich eine echte Herausforderung", sagt Hutzler, der die Entlassung von Coach Christoph Starke bei den Altstädtern nicht als Vorteil für sein Team sieht. "Es ist schade, dass es für Christoph so zu Ende geht. Das hat er nicht verdient, denn er hat gute Arbeit geleistet. Aber so ist das Geschäft, und für uns ändert sich die Situation dadurch nicht."
Hutzler möchte den Bayreuthern das Leben schwer machen und zeigen, dass seine Mannschaft vor allem in der Defensive mithalten kann. "Wir wollen im Pokal weiterkommen und sehen das nicht als Trainingsspiel, in dem wir uns kampflos ergeben. Es ist vielmehr eine Standortbestimmung, um zu sehen, wie wir uns schlagen, wenn wir - anders als zuletzt in der Liga - nicht das Tempo machen müssen", betont der Jahn-Trainer. johö

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren