Stegaurach

Auracher treffen auf Rimparer Bollwerk

Rimpar — Weiter Durststrecke für die SpVgg Stegaurach in der Fußball-Landesliga Nordwest: Beim 2:0 (1:0) gestern gegen die Mannschaft von Trainer Bernd Oberst überzeugte die Defens...
Artikel drucken Artikel einbetten
Trainer Bernd Oberst (unser Bild) und seine Stegauracher Fußballer gingen gestern in Rimpar leer aus. Foto: sportpress
Trainer Bernd Oberst (unser Bild) und seine Stegauracher Fußballer gingen gestern in Rimpar leer aus. Foto: sportpress
Rimpar — Weiter Durststrecke für die SpVgg Stegaurach in der Fußball-Landesliga Nordwest: Beim 2:0 (1:0) gestern gegen die Mannschaft von Trainer Bernd Oberst überzeugte die Defensive des ASV Rimpar. Nach dem verdienten Sieg über Stegaurach blieb der ASV Rimpar ungeschlagen und rückte auf den dritten Tabellenplatz vor. Die Gäste sind 16. des 18er-Feldes.
Zwar war die Partie gegen die Oberfranken kein Augenschmaus, doch die Mannschaft des Trainerduos Sträßer/Johannes war jederzeit Herr der Lage. So ließ die ASV-Abwehr kaum etwas zu. Lediglich einmal musste Verteidiger Christian Betzel in höchster Not klären. "Defensiv stehen wir momentan gut", zeigte sich Stefan Johannes zufrieden. Bereits zum dritten Mal in dieser Saison hielten die Rimparer ihren Kasten sauber.
Das offensive Glanzlicht setzte Patrick Röder, der nach Zuspiel von Alexander Gutknecht per Dropkick die Führung erzielte. Und das, obwohl die Hausherren zu diesem Zeitpunkt nach der schweren Verletzung von Daniel Schwab (Verdacht auf Bänderriss) in Unterzahl waren. "Wir haben das Spiel danach gut über die Bühne gebracht", sagte Coach Johannes. Christian Steinmetz besorgte per Kopf nach einem Eckball kurz vor dem Ende die Entscheidung. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren