Ebern
Fussball-Bezirksliga Oberfranken West 

Aumüller wieder im TVE-Kader

Der TV Ebern strebt beim TSV Mönchröden seinen zweiten Auswärtspunkt in dieser Saison an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach einer elfwöchigen verletzungsbedingten Pause steht in Mönchröden erstmals wieder der Eberner Abwehrchef Manuel Aumüller (links) im Kader, der dem Team gut tun dürfte, auch wenn er behutsam wieder ans Wettkampfniveau herangeführt werden soll.
Nach einer elfwöchigen verletzungsbedingten Pause steht in Mönchröden erstmals wieder der Eberner Abwehrchef Manuel Aumüller (links) im Kader, der dem Team gut tun dürfte, auch wenn er behutsam wieder ans Wettkampfniveau herangeführt werden soll.
Die Aufgaben werden für den TV Ebern in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West nicht leichter. Am Samstag (16 Uhr) ist der Tabellenletzte beim TSV Mönchröden zu Gast, der seit Jahren zu den Top-Teams der Liga zählt.
Die Eberner Mannschaft muss weiterhin auf ihren ersten Saisondreier warten. Magere vier Punkte weisen die "Turner" nach zwölf Spieltagen auf, was vor allem dem großen Verletzungspech geschuldet ist. Wenn man denkt, das Lazarett lichtet sich, kommen neue Hiobsbotschaften auf das Trainergespann zu.
Im jüngsten Heimspiel wäre jedoch mehr als nur ein torloses Unentschieden möglich gewesen, doch wie sagt man so schön: Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch das Pech dazu. Zwei, drei ganz klare Möglichkeiten wussten die Eberner nicht zu nutzen, doch hätten sie genauso gut die Begegnung auch verlieren können. Die Mannschaft hat nicht nur Schwierigkeiten in der Abwehr, auch nach vorne geht wenig, es fehlt der letzte entscheidende Pass und vor allem ein "Knipser", der die Möglichkeiten kaltschnäuzig zu nutzen weiß. Sechs magere Törchen, jeweils drei zu Hause und drei beim Gegner, sprechen eine deutliche Sprache.
Auch beim Tabellensechsten in Mönchröden dürften die Trauben für die Eberner hoch hängen, zumal den Mannen um Trainer Thomas Hüttl der letztwöchige Dreier bei Bosporus nochmals Auftrieb verleihen könnte. Vier Siege und zwei knappe Niederlagen gegen Ebing (1:2) und Sonnefeld (0:1) bei 10:3 Toren stehen bei den "Mönchen" zu Hause zu Buche.
Die "Turner" haben bisher auf fremdem Gelände erst einen Punkt mit dem 1:1 in Mitwitz geholt. Erfreulich für Spielertrainer Johannes Fischer und seine Truppe ist jedoch, dass erstmals wieder Abwehrchef Manuel Aumüller im Kader steht, der seine letzte und bisher einzige Saisonpartie am 23. Juli gegen die DJK Bamberg II bestritten hat, jedoch nach seiner Verletzungspause nun behutsam aufgebaut werden soll. Dazu stoßen könnte zudem auch noch Simon Leistner, der ebenfalls schon seit Wochen verletzungsbedingt fehlt. Ansonsten bleibt es beim letztwöchigen Aufgebot, mit dessen Leistung, sieht man einmal von der Chancenverwertung ab, man weitgehend zufrieden sein konnte.
TV Ebern: J. Kapell - Aumüller, Korn, Hümmer, Steinert, Geuß, Ammon, Zürl, Zettelmeier, Chr. Heidenreich, Leistner (?), S. Fischer, J. Fischer
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren