Laden...
Augsfeld

Augsfelder gründen einen Musikverein

Augsfeld — Ein volles Haus fand sich am Samstagabend zu der Gründungsversammlung des neuen Vereins "Augsfelder Musikanten" ein. Selbst einige Vor-stände anderer Dorfvereine hatten ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Eugen Matern
Eugen Matern
Augsfeld — Ein volles Haus fand sich am Samstagabend zu der Gründungsversammlung des neuen Vereins "Augsfelder Musikanten" ein. Selbst einige Vor-stände anderer Dorfvereine hatten es sich nicht nehmen lassen, dabei zu sein. Das zeigt, wie groß das Interesse in Augsfeld an der eigenen Kapelle ist.


Die Vorgeschichte

Hubert Müller als Dirigent und spiritus rector gab einen Überblick über das geplante Vorgehen und schilderte, was zur Entstehung dieses mittlerweile so umfangreichen Klangkörpers geführt hatte. Er erinnerte an die Jugendblaskapelle, in der auch schon einige der jetzigen Musiker ihre ersten Sporen verdient hatten. Sie hielt sich allerdings nicht lange. Einige wenige Musiker fanden sich jedoch später in der Kirchenmusikkapelle zusammen. Müller erinnerte an das verdienstvolle Wirken Erhard Buhlhellers, dessen Nachfolge er auf Grund dessen Erkrankung übernommen hatte.


Erste Überlegungen

In der Folge spielten die Augsfelder Kirchenmusiker bei allen Prozessionen und auch erstmals bei den Weihnachtsaufführungen in der Kirche. Beim Festkommers des FC Augsfeld 2010 entstand die Idee, einen aktiven Klangkörper aus der Taufe zu heben, was natürlich nicht ohne regelmäßiges Proben vor sich gehen konnte. Die Geburtsstunde der Augsfelder Musikanten hatte geschlagen. Es folgten immer mehr offizielle Auftritte, man gestaltete den ersten Augsfelder Blasmusikabend, schaffte auch nach außen mit gemeinsamer Kleidung ein einheitliches Bild. Nicht nur in Augsfeld wurde ihr Auftritt plötzlich verlangt.
Die verstärkte Nachfrage führte zu einem erhöhten Aufwand in die Organisation, der sich nicht mehr von einer Person bewältigen ließ. In der Kapelle reifte der Entschluss, einen eigenen Musikverein zu gründen, der sich um alles von der Organisation über die Schriftführung, die Kassenverwaltung, Notenbeschaffung, Feste, Nachwuchsschulung bis hin zu den Versicherungen kümmert. Eine Satzung war auch schon entworfen und durch die kostenlose Mithilfe von Rechtsanwalt Tilman Fischer ausgereift. Sie fand die einhellige Zustimmung der Gründungsmitglieder. Fast 40 Personen traten dem neuen Verein "Augsfelder Musikanten" bei.
Die Wahlen der ersten Vereinsvorstandschaft leitete Diethart Konrad, der von Norbert Bendel unterstützt wurde. Die Bereitschaft, sich in der Vorstandschaft einzubringen, war überwältigend. Die Wahlen per Akklamation brachten folgendes Ergebnis. Erster Vorsitzender ist Eugen Matern, stellvertretender Vorsitzender Herbert Kraus, Schriftführererin Sybille Richter, Kassier Hubert Müller, Notenwart Siegfried Bendel; die vier Beisitzer sind Stefan Hornung, Sebastian Raab, Sandra Grimm und Birgit Matern. Als Kassenprüfer stellten sich Peter Bayer und Albin Wagenhäuser für den neuen Verein zur Verfügung.


Beitrag

Nach den Wahlgängen übernahm der Vorsitzende die weitere Geschäftsführung. Er dankte den Mitstreitern für ihren Einsatz. Auch das heikle Thema der Beiträge ging mit einmütiger Zustimmung über die Bühne. dk


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren