Guttenberg

Auf der Suche nach dem Schatz im See

Seit drei Jahren gehört eine abenteuerliche Schatzsuche zur Ferienaktion "Mir machen wos" in Maierhof. Und so gingen auch heuer die Schatzsucher von vier bi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Bootsfahrt machte allen Spaß. Fotos: Bettina Schuberth
Die Bootsfahrt machte allen Spaß. Fotos: Bettina Schuberth
Seit drei Jahren gehört eine abenteuerliche Schatzsuche zur Ferienaktion "Mir machen wos" in Maierhof. Und so gingen auch heuer die Schatzsucher von vier bis 14 Jahren an den Start, um ein unbekanntes Ziel und schließlich den verborgenen Schatz zu finden.
Startpunkt war das Feuerwehrhaus. Hier mussten die Schatzsucher den ersten Hinweis suchen, der ihnen den nächsten Zielpunkt verriet. Fotos zeigten den Kindern die markanten Wegpunkte. Die Teilnehmer, die ihre Umgebung kannten, waren klar im Vorteil.
Mit den mitlaufenden Eltern bargen die Schatzsucher eine Flaschenpost im Maierhofer Badeteich und entdeckten Hinweise hinter Holzstößen und Bäumen. Viel Schweiß floss, ehe das Ziel, der Spielgelteich bei Kupferberg, erreicht wurde.
Doch dies war noch nicht das endgültige Ziel. So entdeckten einige Kinder eine Box mit Totenkopf schwimmend in der Mitte des Sees. Doch wie sollten die Kinder und Jugendlichen dorthin gelangen? Zufällig ankerte ein Schlauchboot des THW Kulmbach ganz in der Nähe, mit dem die Teilnehmer schließlich zum Schatz schipperten und die Truhe mit leckeren Muffins an Bord zogen.
Nach der anstrengenden Schatzsuche erfolgte eine Stärkung mit Bratwürsten und Steaks, ehe eine weitere Runde mit dem Boot auf dem Teich gedreht werden konnte.
Kinder und Eltern waren sichtlich begeistert von der Aktion, insbesondere von der Bootstour. Ihr Dank galt dem THW, Harald Will und Matthias Wirth für die Hilfe im Hintergrund und am Grill und Michael Zuber für den abenteuerlichen Rücktransport. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren