Sassanfahrt

Auf Tuchfühlung zur Spitze

sportschiessen Die Sassanfahrter Luftgewehr-Schützen gewinnen zweimal und verteidigen den zweiten Platz in der Bayernliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pechvogel Daniela Jäkel im Anschlag - kurz danach musste sie mit Schmerzen aufgeben und war zum Zuschauen verdammt. Foto: privat
Pechvogel Daniela Jäkel im Anschlag - kurz danach musste sie mit Schmerzen aufgeben und war zum Zuschauen verdammt. Foto: privat
Sassanfahrt — Der zweite Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga fand wieder an zwei Wettkampforten statt. Während Tabellenführer Kastl in Neumühle bei Amberg zweimal gewann, trat der Tabellenzweite SV Andreas Hofer Sassanfahrt in Oppersdorf bei Regensburg an. Gegen den Gastgeber und Aufsteiger Ehen bachtaler Holzhammer holten die Sassanfahrter zwei Siege und verteidigten den zweiten Platz.
Gegen den Neuling startete das Sassanfahrter Team voll konzentriert und brachte durch gute Anfangsserien die gegnerischen Schützen sofort unter Druck. Angeführt durch ihre Nr. 1, Sebastian Drawert dominierten Lena Friedel, Stephanie Friedel, Christian Holland und Daniela Jäkel die einzelnen Partien so klar, dass sich schon Mitte des Wettkampfes der klare 5:0-Sieg abzeichnete.
Nach der anschließenden knappen 2:3-Niederlage von Holzhammer gegen Wilhelm Tell Laaber galt es für das Sassanfahrter Team, gegen den Gastgeber den zweiten Tabellenplatz zu festigen. Die Vorbereitung mit dem Probeschießen ließ erkennen, dass die Form vom Sieg am Vormittag nicht verloren gegangen war. Doch nach vier Schüssen im Wettkampf trat die junge Sassanfahrterin Daniela Jäkel aus dem Stand. Ein Schreck für Trainer Peter Friedel und die Fans - eine alte Ellbogenverletzung im Stützarm war aufgebrochen. Der Trainer musste sie zur Schonung aus dem Wettkampf nehmen. Allerdings konnte laut Regelwerk kein Ersatz eingewechselt werden. Jetzt wurde es schwierig, mit nur vier Schützen diesen Wettkampf zu gewinnen. Nun zeigte sich aber, dass die Mannschaft über die vielen Jahre in der Bayernliga gereift ist. Sebastian Drawert überzeugte trotz eines kleinen Wacklers wiederum mit beeindruckenden 391 Ringen, Lena Friedel und Christian Holland kamen jeweils auf gute 387 Ringe, und Stephanie Friedel legte mit bärenstarken 394 Ringen ihre beste Saisonleistung hin. Oppersdorf hatte durch die Aufgabe von Daniela Jäkel schon einen Punkt auf der Habenseite, zwei weitere hätten den Sieg gebracht, aber nur ein kämpfender Markus Islinger war zu wenig. Er schaffte es, mit 99 und 100 Ringen in den letzten beiden Serien und gesamt 389 Ringen, Lena Friedel (387) den sicher geglaubten Sieg wegzuschnappen. In den anderen Partien siegten die Sassanfahrter klar und freuten sich über den letztendlich verdienten
3:2-Sieg. Mit Tränen in den Augen gratulierte die verletzte Daniela ihren Mannschaftsmitgliedern, die so super für sie mitgekämpft hatten. red
Tabelle: 1. SG Hubertus Kastl 12:0 Punkte/22:8 Mannschaftspunkte, SV Andreas Hofer Sassanfahrt 10:2/19:11, 3. SG Tell Laaber 8:4/20:10, 4. SG 1925 Neumühle 8:4/16:14, 5. SG Oppersdorf 4:8/12:18, 6. SG Luckenpaint 2:10/11:19, 7. SG Ehenbachtaler Holzhammer 2:10/11:19, 8.SG Andreas Hofer Fuchsmühl 2:10/9:21
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren