Redwitz

Auch ohne Haus willkommen

Bei der Siedlergemeinschaft stehen nicht allein die Häuser im Vordergrund. Das offenbarten die Berichte bei der Hauptversammlung der Siedlergemeinschaft. Es...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zweiter Vorsitzender Wolfgang Bauer (hinten) mit den geehrten Mitgliedern (v. l.) Manfred Mahr und Hans Paatsch  Foto: Thomas Micheel
Zweiter Vorsitzender Wolfgang Bauer (hinten) mit den geehrten Mitgliedern (v. l.) Manfred Mahr und Hans Paatsch Foto: Thomas Micheel
Bei der Siedlergemeinschaft stehen nicht allein die Häuser im Vordergrund. Das offenbarten die Berichte bei der Hauptversammlung der Siedlergemeinschaft. Es gehe auch um das Miteinander.
Im FC-Sportheim stellte Vorsitzender Thomas Micheel fest, dass die Gemeinschaft in den verschiedenen Veranstaltungen zum Ausdruck gebracht worden seien.
Eingestehen musste sich der Vorsitzende allerdings eine Entwicklung der Mitgliederzahl nach unten: 80 Mitglieder zählt die Siedlergemeinschaft aktuell. Doch sei der Verein stark genug und der Vorstand bemüht, die "Siedlergemeinschaft Redwitz" für jedermann - nicht allein für Hausbesitzer - offen zu halten.
Weiter erinnerte der Vorsitzende an die im Mitgliedsbeitrag enthaltenen Versicherungen und Vorzüge sowie Gewinne als auch Bezuschussungen bei vielen Veranstaltungen.
"Damit die Arbeit der Mitglieder erleichtert wird, hält der Verein eine Reihe an Gerätschaften zur Ausleihe bereit", wusste der Vorsitzende. Gerätewart Wolfgang Bauer zählte neben dem Vertikutierer und der Motorhacke die elektrische Astsäge bis circa vier Meter Höhe auf. Weiter zählen verschiedene Leitern, ein kleines Gerüst und eine Baumspritze dazu. Termine zur Ausleihe seien mit ihm oder dem Zweiten Gerätewart Gerhard Häublein zu vereinbaren.
Ein kleines Minus musste Kassier Jakob Preißinger den Mitgliedern in seinem Kassenbericht mitteilen. Doch sei das Geld überlegt und gezielt ausgegeben worden.
"Die drei zu ehrenden Mitglieder bringen insgesamt 105 Jahre zusammen", schickte der Vorsitzende den Ehrungen voraus. Er sah dies als Wertschätzung dem Verein gegenüber, wenn man so viele Jahre dabei ist. Zusammen mit Zweitem Vorsitzenden Bauer ehrte der Vorsitzende Hans Paatsch für 25 Jahre Mitgliedschaft. Für 40 Jahre erhielten die Urkunde Jutta Franke und Manfred Mahr.
Zügig und einvernehmlich gestaltete sich die Wahl.
Das erneute Vertrauen für die kommenden drei Jahre erhielt als Vorsitzender Thomas Micheel. Ihm zur Seite wählten die Mitglieder Wolfgang Bauer.
Weiter wurden gewählt: Jakob Preißinger (Kassierer), Doris Platsch (Stellvertreterin); Dora Preißinger (Schriftführerin). Als Beisitzer wählten die Mitglieder Josef Schiepek, Josef Müller, Dieter Platsch sowie Wolfgang Bauer und Gerhard Häublein. Kassenprüfer sind Inge Schiepek, Doris Platsch und Dieter Platsch. Das Straßenfest der Siedlergemeinschaft findet am Samstag, 4. Juni, statt. Am Sonntag, 11. September, geht es zur Landesgartenschau nach Bayreuth.
Weiter wurden die Mitglieder über die Straßenausbau-Beitragssatzung informiert und bekamen das Infotelefon des Bundesverbandes vorgestellt, durch das dem Anrufer eine kostenlose Erstberatung und der Kontakt zum richtigen Ansprechpartner im Verband Wohneigentum vermittelt werde. che
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren