Pettstadt

Auch die Pettstadter können die Abtswinder nicht stoppen

Abtswind — Für den SV Pettstadt bleiben die Zeiten in der Fußball-Landesliga Nordwest schwer. Beim TSV Abtswind kassierte die Mannschaft der Spielertrainer Jochen Kutzelmann und Er...
Artikel drucken Artikel einbetten
Abtswind — Für den SV Pettstadt bleiben die Zeiten in der Fußball-Landesliga Nordwest schwer. Beim TSV Abtswind kassierte die Mannschaft der Spielertrainer Jochen Kutzelmann und Erkan Esen mit einem 0:4 (0:2) die dritte Niederlage in Folge, und wieder gelang ihr dabei kein eigenes Tor. "Wir hangeln uns in die Winterpause", erklärte Kutzelmann.
Personell hatten die Gäste zwei Änderungen zum mit 0:3 verlorenen Heimspiel gegen Kitzingen vorgenommen. Für Fabio Jentzsch und Manuel Schwarm standen Fabian Baumüller und Sebastian Thomann in der Anfangsformation, während bei den Gastgebern Stürmer Pascal Kamolz fehlte. Das Selbstbewusstsein der vorherigen Siege und 14 Spiele ohne Niederlage war den Hausherren deutlich anzumerken. Frühzeitig setzten sie die Gäste unter Druck und zwangen sie zu Fehlern. Aus einem solchen resultierte die Führung durch Jürgen Endres, der einen Querpass von Baumüller auf Esen abfing und den Ball vorbei am Pettstadter Torhüter Oliver Ochs ins Tor schob.
In der folgenden Viertelstunde spielten die Gäste phasenweise auf einmal mit und besaßen bei David Friedrichs Schuss aus 20 m sogar den Ansatz einer Chance. Abtswind hatte darüber hinaus Glück, dass Verteidiger Daniel Hämmerlein statt Torhüter Florian Warschecha vor dem lauernden Sven Wenzel rettete. Das Spiel setzte sich in der erwarteten Richtung fort, als Ochs akrobatisch vor Jörg Otto klärte. Kurz danach traf Otto dennoch, als er nach einem Foul gegen Jürgen Endres den verhängten Freistoß kurzerhand direkt zum 2:0 verwandelte.
Kaum hatte der zweite Durchgang begonnen, erhöhte Abtswind das Tempo und die Führung. Jonas Wirth legte an zwei Verteidigern vorbei für Otto vor, der aus zehn Metern eiskalt zum 3:0 einnetzte. Abtswind bestimmte die Partie und erspielte sich zahlreiche weitere Chancen. Nach einer Stunde überraschte Otto den Gegner mit einem schnell ausgeführten Freistoß auf Albert Fischer, der nahm noch den auf sich alleine gestellten Ochs aus dem Spiel und schob aus spitzem Winkel ein ins leere Tor - 0:4, Endstand.
Die Pettstadter Niederlage hätte höher ausfallen können, wenn Endres in der letzten halben Stunde nicht zweimal am Gestänge gescheitert wäre. Auch da Abtswind seine Serie auf 14 Spiele ohne Niederlage und 919 Minuten ohne Gegentor verlängerte, sprach Kutzelmann nach dem Spiel von einer "Demonstration". Zum Abschluss des Jahres gastiert nun Tabellenführer DJK Don Bosco Bamberg an der Hammerstatt. js

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren